Planet 3DNow! Logo  

  Fantastic Zero Logo
English Français Русский язык Español Italiano Japanese Chinese

FORUM AKTUELL

   
Oktober 2009

Samstag, 31. Oktober 2009

17:52 - Autor: soulpain

Neuer Artikel: AeroCool E85-550 550W

aerocool1

AeroCool, Anbieter von Lüftersteuerungen und recht ordentlich gekühlten, wenn auch optisch etwas gewagten Gehäusen, erweitert sein Produktportfolio in Richtung Netzteile als offensichtlich lukrative Ergänzung. Nun hat man uns nun das E85-550 bereitgestellt.Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welche Technik zum Einsatz kommt und ob das Produkt als solches überzeugen kann. Ob sich der "coole" Ersteindruck anhand der Datenblätter nun auch in den Messungen fortsetzt, erfahrt ihr im nun allerersten Test auf den folgenden Seiten. Unseren Usern und Gästen wünschen wir viel Spaß beim Lesen!

Zum Artikel: AeroCool E85-550 550W

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 30. Oktober 2009

14:32 - Autor: pipin

Schlechtere Yields bei TSMC

Der 40nm-Fertigungsprozess scheint bei TSMC einfach nicht rund zu laufen. Nachdem man im Juli von einer Yieldrate von 60 Prozent (Anteil der funktionsfähigen Chips auf einem Wafer) gesprochen hatte und damit die anfänglichen Probleme behoben zu sein schienen, soll der Yield nun wieder auf 40 Prozent gefallen sein.

Laut CEO Morris Chang ist diese auf "chamber matching issues" zurückzuführen, man sei aber zuversichtlich, dass man die Probleme noch innerhalb des vierten Quartals beseitigen wird. Die Probleme dürften damit teilweise die sehr schlechte Verfügbarkeit bei AMDs ATI Radeon HD 5800er Grafikchips erklären. Eine andere Erklärung wäre eine sehr schlechte Yieldrate bei NVIDIAs neuen Fermi-Chips, die die Gesamt-Yieldrate aller Chips, auf die sich die angegebenen 40 Prozent beziehen, nach unten drückt.

Die Yieldprobleme könnten sich in Zukunft sehr negativ auf TSMC auswirken, wenn Konkurrent GLOBALFOUNDRIES mit der 32- oder 28nm-Bulkfertigung auf den Markt drängen wird. AMD ist bereits vertraglich verpflichtet einen Teil seiner GPU-Produktion in Zukunft bei GLOBALFOUNDRIES zu tätigen und auch NVIDIA hat in der Vergangenheit bereits Interesse an einer Fertigung in Dresden oder später dann in New York gezeigt.


Quelle: TSMC 40nm yield issues resurface, CEO promises fix by year-end

Link zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

01:02 - Autor: soulpain

Neuer Artikel: Sapphire FirePSU 625W

sapphire1

Viele Unternehmen steigen in das Netzteilgeschäft ein und auch Sapphire, vor allem bekannt für seine Grafikkarten, folgt diesem Weg. Heute werfen wir einen Blick auf das FirePSU 625 W, welches seine Herkunft bei Enermax nicht leugnen kann. Ob es dem Original qualitativ ebenbürtig ist oder sogar Vorzüge bietet, erfahrt ihr im Artikel. Wie immer wünschen wir unseren Lesern viel Spaß!

Zum Artikel: Sapphire FirePSU 625W

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 29. Oktober 2009

19:58 - Autor: pipin

AMD ATI Radeon HD 5970 am 19.11.?

Nach diversen Berichten wird AMD die Dual-GPU ATI Radeon HD 5970 (Codename Hemlock) um den 19. November herum vorstellen. Erste Bilder und Benchmarks eines Engineering-Samples sind oder waren bereits im Internet zu finden. Die Benchmarks wurden auf Drängen von AMD entfernt.

AMD ATI Radeon HD 5970

Da die Bilder des Samples aber immer noch bei AlienBabelTech zu finden sind und einen 6- und einen 8-Pin-Stecker beim Stromanschluss zeigen, kann man jetzt bereits sagen, dass AMD die ATI Radeon HD 5970, die aus zwei RV870-Grafikchip besteht, mit einer TDP von weniger als 300 Watt auf den Markt bringen wird.

Bei der letzten Dual-GPU, der ATI Radeon HD 4870 X2, erreichte man bereits eine TDP von 286 Watt.

AMD ATI Radeon HD 5970

Quelle: HD 5870X2 (HD 5970) Benchmarks and Images

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:58 - Autor: Nero24

AMD weitet Web 2.0 Engagement aus - Gewinnspiel

Das Web 2.0, das als Sammelbegriff für Webseiten verwendet wird, auf denen "interaktive und kollaborative Elemente" (Zitat: Wikipedia) genutzt werden, ist eine Welt für sich. Zuerst Myspace, Youtube, dann Flickr und Facebook und jetzt Twitter. Praktisch jedes Jahr schießt eine weltumfassende neue Plattform, ein sogenanntes Social Network, aus dem Boden, das es den Teilnehmern ermöglicht sich in Schrift und/oder Video und/oder Bildern miteinander auszutauschen.

Auf diesen Plattformen tummeln sich Millionen von Nutzern, daher ist es logisch, dass die Unternehmen, welche diese Zielgruppe im Auge haben, mit der Zeit gehen und sich auch in diesen "Welten" präsentieren wollen.

Bereits vor einigen Monaten haben wir über AMDs Kanal bei Youtube berichtet. AMD stellt dort in lockerer Reihenfolge Videos ein wie etwa ein Home Threater PC Do-it-Yourself, oder eine OpenCL Demo und dergleichen.

Auch auf Flickr ist AMD vertreten. Dort gibts hauptsächlich Bilder aktueller Produkte zu sehen.

Bereits seit einigen Wochen ist AMD UK mit einem Profil bei Facebook vertreten. Seit kurzem jedoch ist auch AMD Deutschland bei Facebook registriert. Dort gibts neben Informationen zum Unternehmen aktuelle Bilder zu Produkten, Videos und Abstimmungen.

Anlässlich der Einführung dieser neuen Dienste hat AMD ein Gewinnspiel online gestellt, die Slotmachine. Wer sich dort registriert und ein wenig Glück hat, kann eine AMD-Plattform gewinnen. Viel Glück.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 28. Oktober 2009

19:13 - Autor: pipin

Distributed Team erobert Platz 6 in BOINC-Gesamtstatistik

Nach den 1,5 Milliarden Credits (wir berichteten), haben wir nun auch den sechsten Platz in den Gesamtstatistiken aller BOINC-Projekte erreicht.

BOINC Combined

Damit belegt das Team, nachdem es am tschechischen Länderteam vorbei gezogen ist, die beste bislang erreichte Platzierung. Ende 2007 hatten wir bereits den siebten Platz erobert, um kurz darauf wieder auf den achten abzurutschen.

Glückwunsch und Dank an das gesamte Team an dieser Stelle. Mehr dazu im Distributed Forum.

Wer Interesse am Distributed Computing hat, findet Hilfe in unserem Planet 3DNow! Distributed Computing Forum und weitere Meilensteine unserer Teams in der P3D-DC-Historie


Danke an MrBad für den Hinweis.

Quelle: Team statistics, rank 1 to 100 - Boinc all project statistics - Distributed computing statistics

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:00 - Autor: pipin

Neue Preisliste bei AMD

In der letzten Woche hat AMD zahlreiche Athlon II Prozessoren vorgestellt und in die offizielle Preisliste aufgenommen. Kurioserweise trägt selbige immer noch das Datum vom 16. September und neben einigen Preissenkungen wurden zahlreiche Prozessoren aus der Liste entfernt.

Die Preissenkungen von bis zu 29% - über die bereits Anfang Oktober spekuliert wurde - betreffen dabei vor allem den Phenom II X4, denn AMD hat neben dem Phenom II X4 810, die CPUs Phenom II X3 720 und X3 710 komplett aus der Liste entfernt.

    ProzessorPreis altPreis neuDifferenz
    Phenom II X4 965 BE$245$195-20,41%
    Phenom II X4 955 BE$245$175-28,57%
    Phenom II X4 945$225$165-26,67%
    Phenom II X4 905e$175$175--
    Phenom II X3 705e $125$125--

Im restlichen Desktop-Bereich sind nur noch Athlon II Modelle in der Liste vertreten und lediglich der Athlon II X2 245 wurde leicht im Preis gesenkt. Übrigens sind nur noch AM3-CPUs in der Liste zu finden, abgesehen von den Business-Prozessoren, bei denen AMD eine Verfügbarkeit von 24 Monaten nach offizieller Vorstellung garantiert.

    ProzessorPreis altPreis neuDifferenz
    Athlon II X4 630 $122$122--
    Athlon II X4 620 $99$99--
    Athlon II X4 605e - $143--
    Athlon II X4 600e - $133--
    Athlon II X3 435 - $87--
    Athlon II X3 425 - $76--
    Athlon II X3 405e - $102--
    Athlon II X3 400e - $97--
    Athlon II X2 250 $87$87--
    Athlon II X2 245 $66$64-3,03%
    Athlon II X2 240 $60$60--
    Athlon II X2 240e - $77--
    Athlon II X2 235e - $69--
    Sempron 140 $36$36--

Quelle: AMD slashes prices, adds new Athlon IIs

Links zum Thema:


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:28 - Autor: Nero24

ATI Radeon HD 5870 ab 9. November wieder verfügbar?

Über die derzeitigen Lieferschwierigkeiten bei den neuen ATI High-End Grafikkarten Radeon HD 5870 haben wir bereits ausführlich berichtet. Derzeit ist dieses Modell bei kaum einem Direktversender zu bekommen; und wenn, dann meist nur bei Anbietern, die sich anfangs eingedeckt hatten und nun versuchen mit Preise von teils 400 EUR oder mehr sich die gefragten Karten durch die Knappheit vergolden zu lassen.

Unsere Anfragen bei diversen Direktversendern in der vergangenen Woche brachte kein Licht ins Dunkel. Lieferzeit unbestimmt, hieß es nur. Die meisten Händler konnten oder wollen sich nicht einmal zu ungefähren Lieferterminen äußern.

Nun jedoch haben wir von einem Direktversender die Information erhalten, dass am 9. November die nächste Lieferung erwartet wird. Im Speziellen geht es dabei um die MSI R5870-PM2D1G. Ob das auf die Radeon 5870 der anderen Hersteller übertragbar ist, geht natürlich daraus nicht hervor. Ebenso ist unklar, wie umfangreich diese Lieferung sein wird. Reicht sie gerade, um die seit 3 Wochen angestauten Bestellungen auszuliefern oder wird sie endlich für eine vernünftige Verfügbarkeit der Karte sorgen? Wir werden sehen.

Wer nicht auf das Topmodell 5870 festgelegt ist und auch nicht so lange warten kann/will, hatte bis letzte Woche noch die Möglichkeit auf die kleine Schwester Radeon HD 5850 auszuweichen. Dort sind 1440 Shader-Cores im Einsatz statt 1600, 72 Texture Units statt 80, sowie 128,0 GB/s Speichertransferrate ggü. 153,6 GB/s. Wer sich an den geringfügig niedrigeren Werten nicht stört, kann auch damit glücklich werden. Zudem kostet die Radeon HD 5850 ab 210 EUR und damit über 100 EUR weniger, als das Topmodell. Das war womöglich eine Überlegung für den ein oder anderen. Inzwischen jedoch hat sich diese Ausweichmöglichkeit zerschlagen. Die HD 5850 ist seit dieser Woche ebenso vergriffen, wie die große Schwester.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

04:17 - Autor: pipin

AMD Ex-CEO Hector Ruiz in Insiderskandal verwickelt?

Der Insiderskandal um die Hedgefonds-Gruppe Galleon (wir berichteten) ist nach Angaben des Wall Street Journals um eine Dimension reicher. Der bislang unbekannten Informant bei AMD soll niemand geringerer sein als der ehemalige CEO Hector Ruiz.

Ruiz, aktuell Vorstandsvorsitzender bei GLOBALFOUNDRIES, soll Informationen an Danielle Chiesi - eine Depotverwalterin bei NewCastle Partners LLC - weitergegeben haben. Die Informationen betrafen den Einstieg der Investmentgruppe ATIC und damit die Gründung von GLOBALFOUNDRIES und wurden danach an Raj Rajaratnam, Gründer der Hedgefonds-Gruppe Galleon, herangetragen.

Der Skandal hat bei Intel und IBM bereits zu Konsequenzen geführt. Dort wurden zwei Spitzenmanager beurlaubt.

Ein Sprecher von GLOBALFOUNDRIES gab bekannt, dass die Firma bislang weder vom Justizministerium, noch einer anderen staatlichen Einrichtung kontaktiert worden ist.

Quelle: Ex-AMD CEO linked to Galleon via info leak: report


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 27. Oktober 2009

13:19 - Autor: Nero24

Neuer Artikel: Anleitung: Wir bauen einen AMD Home-Server mit OpenSolaris (Update 21.11.2009)

Anleitung: Wir bauen einen AMD Home-Server mit OpenSolaris

Die Datenmengen, die selbst durchschnittlich enthusiastische Anwender auf ihren Computern speichern, werden immer größer. Schon die Fotos handelsüblicher Digital-Kameras sind inzwischen 5 MB-Brocken oder mehr. Wer dazu noch begeistert Filme oder Serien über DVB aufnimmt und archiviert oder gar mit der HDTV-Kamera eigene AVCHD-Filme erstellt, der hat es mit Datenaufkommen zu tun, die vor einer Dekade noch einem kleinen Rechenzentrum gut zu Gesicht gestanden hätten.

Wir zeigen heute eine mögliche Lösung für dieses Problem und betreten dabei nicht alltägliche Pfade:

Zum Artikel: Anleitung: Wir bauen einen AMD Home-Server mit OpenSolaris

Viel Vergnügen beim Lesen.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:35 - Autor: pipin

Unigine DirectX 11 Benchmark - Heaven für Linux kommt später

In der letzten Woche hat Unigine mit Heaven den ersten DirectX 11 Benchmark für Windows vorgestellt. Die Linux-Version wird aber erst in ein oder zwei Monaten folgen.

Gegenüber Phoronix hat Denis Shergin (CEO von Unigine) bestätigt, dass man für die Linux-Version noch etwas Zeit braucht. Verantwortlich dafür sei allerdings nicht Unigine, sondern AMD.

Laut Shergin ist der OpenGL-Support in den aktuellen ATI-Treiben bei weiten nicht ausreichend, er spricht sogar von "way too broken". Deshalb müsse man auf Verbesserungen durch den ATI Catalyst 9.11 oder 9.12 warten, bevor man das fertige Linux-Build des Benchmarks veröffentlichen kann.

Bereits in den Release Notes des Windows-Benchmarks hatte Unigine auf Probleme mit OpenGL in Zusammenhang mit den AMD-Treibern verwiesen:

Known drivers issues:
  • [ATI] Alpha-testing is wrong in OpenGL
  • [ATI] Depth of field works incorrectly in OpenGL

Quelle: Unigine Heaven On Linux In A Month Or Two

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:53 - Autor: pipin

Verwirrung um Low-Cost Modelle der AMD ATI Radeon HD 5000er Serie

Nachdem AMD bereits die ATI Radeon HD 5800er und HD 5700er Serie vorgestellt hat, bleiben mit "Hemlock" (ATI Radeon HD 5900), "Redwood" und "Cedar" noch drei weitere Grafikchips die in den nächsten Monaten erscheinen sollen. Die für Anfang 2010 geplanten Chips mit den Codenamen "Redwood" und "Cedar" sind dabei vor allem deshalb bedeutsam, da sie als günstige Varianten mit Direct X 11 Support - über das Volumen bei OEMs - einen starken Umsatzschub bei AMD bewirken könnten.

AMD ATI Radeon HD 5800

Nachdem in der Revision History der neuesten GPU-Z Version 0.3.6 der "Cedar" wohl fälschlicherweise als ATI Radeon HD 5600 und der "Redwood" als ATI Radon HD 5300 bezeichnet wurde, gibt die Catalyst PC VENDOR ID LIST auf AMD Developer Central für den "Cedar Pro" die wohl richtige Bezeichnung ATI Radeon HD 5450 aus.

Catalyst PC VENDOR ID LIST
.

Analog zur ATI Radeon HD 4000er Serie könnte es dann noch eine ATI Radeon HD 5300er Serie ebenfalls auf Basis des "Cedar" geben und der "Redwood" würde dann als ATI Radeon HD 5600er Serie erscheinen.

Interessant ist dabei noch zusätzlich, dass es einige mysteriöse Andeutungen von AMD geben soll, dass der "Cedar"-Chip etwas ganz besonderes sein soll. So war vor ein paar Wochen bei Chiphell zu lesen:

"Although the "Cedar" is located in the bottom throughout the HD5000 series, and should be available until early next year, but this stuff has a very important purpose, we should be concerned about from now up. "

Erste Spekulationen dazu gab es auch bereits bei uns im Forum.


Links zum Thema:


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:04 - Autor: pipin

AMD ATI Radeon HD 5950 und HD 5970 ab Ende November?

Laut aktuellen Gerüchten sollen die DualChip-Grafikkarten ATI Radeon HD 5950 und HD 5970 nun Ende November erscheinen.

Nachdem über die Benennung als ATI Radeon HD 5900er Serie auf Grund von Einträgen im ATI Catalyst Treiber seit ungefähr zwei Wochen spekuliert wird (wir berichteten), ist die Bezeichnung nun auch in der Catalyst PC VENDOR ID LIST bei AMD Developer Central zu finden.

Catalyst PC VENDOR ID LIST

Es bleibt allein momentan die Frage, ob AMD mit den Karten bei der TDP (Thermal Design Power) über die Marke von 300 Watt gehen wird. Die Radeon HD 4870 X2 erreichte bereits eine TDP von 286 Watt und die Einzelchips der ATI Radeon HD 5850 und HD 5870 liegen immerhin schon bei 170 und 188 Watt.

Bei HardTecs4U stellt man sich die Frage, ob AMD in diesem Fall auf eine derzeit nicht spezifizierte Lösung von zwei 8-Pin-PCIe-Steckern zur Stromversorgung setzen wird.

Quelle: Dual-GPU Radeon HD 5950 and HD5970 coming in November

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

04:40 - Autor: KIDH

Diablo II: Wann kommt endlich der Patch 1.13?

Blizzard ist bekannt dafür, im Gegensatz zu anderen Spiele-Herstellern, seine Produkte erst dann zu veröffentlichen, wenn sie wirklich fertig sind und anschließend auch noch langjährigen Support für diese zu bieten. So werden ältere Spiele wie Starcraft, Diablo II oder Warcraft III auch heute noch mit Patches versorgt, obwohl diese Spiele bereits 1998, 2000 und 2002 veröffentlicht wurden. Dabei handelt es sich zwar mittlerweile fast nur noch um Bugfixes und Balancing-Angleichungen, doch auch das ist viel wert für einen ungetrübten Spielspaß, gerade wenn man bedenkt, dass viele Hersteller ihre Spiele gerade einmal einige Monate oder teilweise auch gar nicht mit Updates versorgen.

Im Zuge der Entwicklung von Diablo III, und der nach und nach erfolgenden Bekanntgabe entsprechender Einzelheiten, hat Blizzard im März dieses Jahres allerdings einen Content-Patch angekündigt. Genauer gesagt wurde vom Community-Manager "Bashiok" im offiziellen Battlenet-Forum ein Thread eröffnet in dem die Nutzer im Hinblick auf einen neuen Patch ihren Wunschkandidat für eine Content-Änderung nennen sollten. Danach wurde es ruhig um den Patch und viele fragten sich mit der Zeit wo der Patch, der eigentlich Ende April/Anfang Mai erscheinen sollte, denn nun bleibt. Informationen zum Patch sind rar und schwer zu finden, am meisten erfährt man noch auf den großen Diablo II/III Seiten und in deren Foren und vor allem im News-Thread zum Patch. So wurde Mitte Mai bekannt, dass eine auf 12x10 Felder vergrößerte Truhe Bestandteil des Patches sein soll. Von einem möglichen Release-Termin war allerdings keine Rede mehr. Im Juni gab es dann die Meldung, dass der Patch voerst auf Eis gelegt wurde wegen Arbeiten höherer Priorität. Bei diesen Arbeiten handelte es sich um einen dringend benötigten Warcraft III Patch, wie im Juli bekannt wurde. Dass dem so war durfte der Autor selbst im März feststellen. So konnte man sich beim Spielen von Custom Maps über das Battlenet trotz aktivem Schutz Viren auf den Rechner holen. Dieser Patch war also längst überfällig. Dieser Patch wurde dann Anfang August released, doch wie das Leben so spielt, waren noch Fehler enthalten und er musste nachbearbeitet werden.

Anfang September dann die Meldung, dass es endlich weitergeht mit dem Diablo II Patch. Jeder Diablo II Fan freut sich sicher an dieser Stelle und hofft auf baldige Fertigstellung, doch Ende September muss von Blizzard eingestanden werden, dass man Probleme mit der vergrößerten Truhe hat - diese könnte die Stabilität des Battlenets negativ beeinflussen, da die Hardware der Server eventuell nicht mit der Neuerung umgehen könnte und zu sehr beansprucht werden würde. Die letzte Meldung vom 14. Oktober verheißt immer noch nichts gutes. So ist man noch nicht sicher ob die vergrößerte Truhe verwirklicht werden kann, da ein erheblicher Entwicklungsaufwand befürchtet wird, ein Entfernen aus dem Patch würde aber gensauso mehrere Wochen Arbeit bedeuten.

Dem Diablo II Fan bleibt nur sich in Geduld zu üben und der Trost, dass die meisten Spiele-Hersteller für ein so altes Spiel keinen Finger mehr krumm machen würden - auch wenn einige schon den Vergleich mit Duke Nukem Forever suchen.


Links zum Thema:


» Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 26. Oktober 2009

13:48 - Autor: Nero24

AMD veröffentlicht offiziellen Overclocking-Guide

Der Betrieb von Hardware ausserhalb ihrer spezifizierten Kenndaten führt zum Erlöschen von Gewährleistung und Garantie. Das ist jedem Übertakter und Tweaker bekannt. Darüber sollte auch der Overclocking-Guide nicht hinwegtäuschen, den AMD nun höchst selbst für seine Enthusiasten-Kunden veröffentlicht hat.

Dabei geht es nicht nur ums reine Übertakten, auch die Anpassung diverser Speicher- und Northbridge-Parameter für eine höhere Leistung dürfen nicht fehlen. Dabei stützt sich ein Großteil des Guides auf das Windows OverDrive-Tools von AMD.

Hartgesottene Übertakter werden womöglich keine neuen Informationen heraus ziehen können, zumal auf die meisten Optionen bereits in anderen Anleitungen wie in unserem Planet 3DNow! Phenom Config-Guide ausführlich eingegangen wurde. Weniger erfahrene User jedoch werden den Guide womöglich - zumal vom Hersteller selbst - dankbar in ihre Tippsammlung aufnehmen, sofern sie des Englischen mächtig sind.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:35 - Autor: Nero24

AMD Phenom II X4 965 C3-Stepping gelistet

In den kommenden Tagen sollen - so pfeiffen es die Spatzen von den Dächern - die ersten AMD Phenom II X4 Prozessoren mit dem neuen C3-Stepping vorgestellt werden. Der Handel ist mal wieder schneller und so sind die neuen Prozessoren bereits bei einigen Händlern gelistet.

So sind bei einigen britischen Shops bereits die 125 W Varianten des AMD Phenom II X4 965 aufgetaucht (OPN HDZ965FBGMBOX). Was für die Interessenten an dieser CPU vermutlich beruhigen wird: offenbar verzichten die Händler - zumindest die britischen - auf einen künstlich höheren Preis für das C3-Stepping. Bei den von uns recherchierten Händlern sind C2- und C3-Stepping zum gleichen Preis geführt.


Quelle: geizhals.at

Auch in Deutschland haben bereits die ersten Direktversender reagiert und das C3-Stepping ins Sortiment aufgenommen. Wie in UK jedoch bisher nicht lieferbar.


Quelle: Schottenland.de

Das C3-Stepping behebt einige Bugs der aktuellen C2-Steppings insbesondere im Bereich DDR3-Support und HyperTransport. Näheres dazu in unserer entsprechenden Meldung.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:46 - Autor: pipin

Arbeitsspeicher deutlich teurer

In der zweiten Oktoberhälfte hat sich der seit längerem fortlaufende Trend der Verteuerung bei Speichermodulen noch einmal deutlich beschleunigt. Besonders signifikant ist dies bei DDR2-Speicher zu beobachten, der teilweise bereits teurer als DDR3-Speicher ist.

DigiTimes hat die Kontraktpreise bei DRAMeXchange für 1Gb DDR2 und 1Gb DDR3 Module verglichen und stellt fest, dass das DDR2-Modul seit Anfang Oktober einen höheren Preis aufweist und sich der Anstieg der DDR2-Preise im weiteren Verlauf des Oktobers weiter verschärft hat

Monat1Gbit DDR2 in $1Gbit DDR3 in $ Anstieg DDR2 Anstieg DDR3
Juli 1.Hälfte
1,16
1,31
-
-
Juli 2.Hälfte
1,22
1,34
5,17%
2,29%
August 1. Hälfte
1,34
1,50
9,84%
11,94%
August 2. Hälfte
1,41
1,58
5,22%
5,33%
September 1. Hälfte
1,53
1,66
8,51%
5,06%
September 2. Hälfte
1,66
1,72
8,50%
3,61%
Oktober 1. Hälfte
1,78
1,75
7,23%
1,74%
Oktober 2. Hälfte
2,06
1,94
15,73%
10,86%

Die aktuellen Spotmarkt-Preise für das DDR2-Modul liegen momentan mehr als 20 Prozent über den Preisen des Kontrakt-Marktes, so dass eine Entspannung nicht in Sicht ist. Gerade vor dem Hintergrund, dass die Hersteller die Kapazitäten weiter in Richtung DDR3 verschieben, dürften die billigeren Preise der DDR2-Module wohl bald endgültig der Vergangenheit angehören.

Quelle: DRAM contract prices up in 2H October, says DRAMeXchange

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:52 - Autor: pipin

Intern: Gewinner des 16. Fotowettbewerbs steht fest

Eine Woche hattet ihr Zeit, aus 48 Einsendungen euren Favoriten zu wählen. 95 Forenmitglieder sind dem Aufruf seinerzeit nachgekommen und haben ihre Stimme abgegeben.

Mit 14 Stimmen belegt Platz 1: DaOpfer. Mit 11 Stimmen landet jcworks auf Platz 2. Platz 3 hat akulein mit 8 Stimmen erreicht.

Herzlichste Glückwünsche an die drei Bestplatzierten und an dieser Stelle nochmal Danke an alle Teilnehmer!

Den Siegerehrungsthread findet ihr hier und den Diskussionsthread hier.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 25. Oktober 2009

20:10 - Autor: pipin

Neuer Artikel: Lian Li PC-P50 Armorsuit

Lian Li PC-P50 Amorsuit

Mit dem Lian Li PC-P50 Armorsuit haben wir heute einen Midi-Tower im Preisbereich von etwa 120 Euro im Test. Ob euch das Gehäuse gefällt und wie es bei uns angekommen ist, erfahrt ihr im Artikel.

Zum Artikel: Lian Li PC-P50 Armorsuit

Viel Vergnügen beim Lesen!

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:10 - Autor: NOFX

Kühler und Gehäuse Webwatch

Auch diesen Sonntag haben wir wieder einige Artikel aus der Rubrik "Kühler und Gehäuse" für Euch zusammengetragen:

Luftkühlung

WasserkühlungGehäuse und ZubehörNetzteile-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:36 - Autor: pipin

Distributed Computing Team mit 1,5 Milliarden Credits

In der letzten Woche hat unser Distributed Computing Team die Marke von 1,5 Milliarden Credits erreicht und steht mittlerweile kurz vor dem Sprung auf den sechsten Platz in den Gesamtstatistiken bei den BOINC-Projekten.

Damit wurden seit dem Durchbrechen der Schallmauer von einer Milliarde Credits im Mai nur fünf Monate für die nächsten 500 Millionen Credits benötigt. Davor brauchten wir immerhin noch 8,5 Monate für 500 Millionen Credits.

"Schuld" an dem immer schnelleren Tempo ist unter anderem die Creditinflation bei neuen Projekten und die immer weiter gesteigerte Berechnungsperformance durch Grafikkarten, die zunehmend Bedeutung in den Projekten erlangen.

Vor allem aber ist der Einsatz jedes Users zu nennen, der bislang seine Rechenzeit zur Verfügung gestellt hat und natürlich der P3D-Cluster und die Kavallerie.

Wie immer seid ihr aber auch an dieser Stelle dazu aufgerufen unsere Distributed Computing Teams weiterhin zu unterstützen, indem ihr ein Projekt nach euren Wünschen auswählt. Dadurch könnt ihr je nach Vorliebe die Erforschung von Krankheiten, von Wettermodellen, physikalischen oder mathematischen Projekten unterstützen.

Wer Interesse am Distributed Computing hat, findet Hilfe in unserem Planet 3DNow! Distributed Computing Forum und weitere Meilensteine unserer Teams in der P3D-DC-Historie

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:41 - Autor: pipin

Droht Intel neuer Ärger durch die FTC?

Nachdem die US-amerikanischen Wettbewerbshüter der FTC (Federal Trade Commisssion) im letzten Jahr eine Untersuchung gegen Intel eingeleitet hatten (wir berichteten), gibt es nun Gerüchte, dass in der kommenden Woche eine Beschwerde gegen die Firma aus Santa Clara eingereicht wird.

Innerhalb der FTC-Kommission sollen 3 von 4 Kommissaren die Maßnahme befürworten. Dabei wollen sie vor allem das gesamte Prozessorgeschäft durchleuchten und nicht nur die bislang angeprangerten Verkaufspraktiken in diesem Bereich.

Nachdem gegen Intel bereits in Japan, Korea und der EU ein kartellrechtliches Verfahren eröffnet worden ist und der Prozessorhersteller in allen Verfahren schuldig gesprochen wurde, scheint nun in den USA ähnliches zu drohen. Laut dem ehemaligen FTC-Chef David Balto droht im Normalfall aber nur, dass die FTC die Einstellung der bemängelten Geschäftspraktiken fordert. Geldstrafen würden nur in besonders schweren Fällen verhängt.

Quelle: US-Kartellwächter nehmen Intel ins Visier

Links zum Thema Kartellprozess:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 24. Oktober 2009

15:24 - Autor: soulpain

Neuer Artikel: Seasonic X-750 80Plus Gold

Seasonic 80Plus Gold

Seasonic möchte mit der X-Serie eine Baureihe auf den Markt bringen, die sich von den bisherigen Netzteilen trennt und eine völlig andere Technik einsetzt. Das X-750, welches wir heute vorstellen dürfen, trägt das 80Plus Gold Logo. Und das laut Angabe der Tester alles andere als knapp, was uns eine hohe Effizienz bei 230V verspricht. Aber auch optisch soll der Stromversorger elegant wirken und ein vollmodulares Steckersystem bieten. Ob sich das warten gelohnt hat, zeigen wir nun in unserem gewohnt umfangreichen Testszenario des 750W Modells aus der X-Serie.

Zum Artikel: Seasonic X-750 80Plus Gold

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 23. Oktober 2009

21:16 - Autor: Nero24

Zahlreiche neue Windows 7 Notebooks mit AMD-CPU am Start

Gestern wurde Windows 7 offiziell vorgestellt. Pünktlich zum Start haben einige Notebook-Hersteller nicht nur bestehende Windows Vista Modelle mit Windows 7 installiert, sondern auch einige brandneue Modelle aufgelegt. Ins Augen stechen dabei z.B. die Modelle mit dem neuen AMD Athlon II M300 Notebook-Prozessor. In der Klasse der 15" Notebooks sind bereits einige neue Vertreter gelistet:

Toshiba Satellite Pro L500D-137
AMD Athlon II M300 2x 2.00 GHz
2048 MB RAM
250 GB HDD
ATI Radeon HD 4100 (IGP)
Sonstiges: DVD+/-RW DL, 3x USB 2.0/LAN/WLAN 802.11bgn, HDMI, Webcam, 15.6" WXGA glare TFT (1366x768), Windows 7 Home Premium, 2.69 kg
Ab 427 EUR (Preisvergleich)

Acer Aspire 5542-303G32MN W7HP64
AMD Athlon II M300 2x 2.00 GHz
3072 MBRAM
320 GB Festplatte
ATI Mobility Radeon HD 3200
Sonstiges: DVD+/-RW DL, 4x USB 2.0/Modem/Gb LAN/WLAN 802.11bgn, ExpressCard/54 Slot, 5in1 Card Reader (SD/MMC/MS/MS Pro/xD), 15.6" WXGA glare TFT (1366x768), Windows 7 Home Premium, 3.00 kg
Ab 475 EUR (Preisvergleich)

HP Compaq Presario CQ61-315SG
AMD Athlon II M300 2x 2.00 GHz
4096 MB RAM
320 GB HDD
NVIDIA GeForce 8200M (IGP)
Sonstiges: DVD+/-RW DL, 3x USB 2.0/LAN/WLAN 802.11bg/eSATA, HDMI, 5in1 Card Reader (SD/MMC/MS/MS Pro/xD), 15.6" WXGA glare TFT (1366x768), Windows 7 Home Premium, 2.68kg
Ab 493 EUR (Preisvergleich)

Auch in der Klasse der 17" Notebooks gibt es bereits einige Modelle mit den neuen AMD Prozessoren. Allerdings ist es hier weniger der AMD Athlon II M300, als vielmehr der AMD Turion II M500, der schon den Weg in einige Windows 7 Notebooks gefunden hat. Exemplarisch:

Acer Aspire 7540G-524G50MN
AMD Turion II M520 2x 2.30 GHz
4096 MB RAM
500 GB HDD
ATI Mobility Radeon HD 4570
Sonstiges: DVD+/-RW DL,4x USB 2.0/Modem/Gb LAN/WLAN 802.11bgn, HDMI, ExpressCard/54 Slot, 5in1 Card Reader (SD/MMC/MS/MS Pro/xD), Webcam, 17.3" WXGA++ glare LED TFT (1600x900), Windows 7 Home Premium, 3.25 kg
Ab 629 EUR (Preisvergleich)

HP Pavilion dv7-3030eg
AMD Turion II M500 2x 2.20GHz
4096 MB RAM
640 GB (2x 320 GB) HDD
ATI Mobility Radeon HD 4570
Sonstiges: DVD+/-RW DL, 4x USB 2.0/FireWire/Gb LAN/WLAN 802.11abgn/Bluetooth/eSATA, HDMI, ExpressCard/54 Slot, 5in1 Card Reader (SD/MMC/MS/MS Pro/xD), 17.3" WXGA++ glare LED TFT (1600x900), Windows 7 Home Premium
Ab 759 EUR (Preisvergleich)

Mit der Verfügbarkeit siehts momentan allerdings größtenteils noch schlecht aus. 1-2 Wochen Lieferzeit steht dort meist geschrieben. Bis dahin dürfte sich das Angebot an Modellen auch noch deutlich erweitert haben.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:34 - Autor: pipin

AMD mit neuen Notebookprozessoren im zweiten Quartal 2010?

Bereits im letzten Jahr hatte AMD angekündigt, dass man mit "Danube" und "Nile" zwei neue Notebook-Plattformen und den Einsatz von Prozessoren mit bis zu vier Kernen für das Jahr 2010 plant. Zu den neuen Prozessoren, die im zweiten Quartal 2010 erscheinen sollen, will Fudzilla nun näheres erfahren haben.

AMD Plattform Roadmap 2009 im Detail

Demnach basieren die Prozessoren auf einem verbesserten 45nm-Fertigungsprozess, der für Prozessoren mit ein und zwei Kernen eine TDP ab 12 Watt und für Prozessoren mit drei und vier Kernen eine TDP ab 35 Watt vorsieht.

Während die Taktraten der neuen Modelle noch nicht bekannt sind, haben wir die verfügbaren Informationen den Spezifikationen der momentan erhältlichen AMD Mobile-Prozessoren gegenübergestellt.

Modell Takt L2 Cache Speicher TDP Launch
AMD Athlon Neo MV-40
1,6 GHz
512 KB
DDR2-800
15W
erhältlich
AMD Athlon II Neo ?
?
1MB
DDR3-800
12W
Q2 2010
AMD Athlon Neo X2 L325
1,5 GHz
1 MB
DDR2-800
18W
erhältlich
AMD Turion Neo X2 L625
1,6 GHz
1 MB
DDR2-800
18W
erhältlich
AMD Athlon II Neo X2 K325
?
2MB
DDR3-800
12W
Q2 2010
AMD Turion II Neo X2 K625
?
2MB
DDR3-800
15W
Q2 2010
AMD Phenom II X3 N820
?
1,5 MB
DDR3-1333
35W
Q2 2010
AMD Phenom II X4 N920
?
2 MB
DDR3-1333
35W
Q2 2010

Quellen:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:47 - Autor: pipin

Codemasters zeigt DirectX 11 Technologiedemo für DiRT 2

Auf dem gestrigen Windows 7 Launchevent in New York hat Codemasters eine Technologiedemo für DirectX 11 anhand seines Spiels DiRT 2 präsentiert. Die Games for Windows Live Edition von Colin McRae: DiRT 2 wird ab dem ersten Dezember in den USA und an den folgenden Tagen auch weltweit erhältlich sein.

Damit gehört DiRT 2 neben BattleForge zu den ersten Spielen mit DirectX 11 Support. Zu diesem Zweck wurde die für das Spiel verwendete EGO Engine auf DirectX 11 umgestellt, was zu einem späteren Erscheinungsdatum der PC-Version geführt hat.

"The opportunity to enter into a strategic relationship with Microsoft to fuse key DirectX 11 technologies with Codemasters’ EGO™ Engine and set the new standard in race gaming on home computers was irresistible,” said Bryan Marshall, chief technical officer, Codemasters. “We will deliver the most immersive and realistic off-road racing experience yet and set the technical benchmark in the genre."

"By working together with Codemasters to deliver early access to DirectX11 technologies for the Games for Windows Live edition of Colin McRae: DiRT 2, we are able today to demonstrate the new levels of immersive gameplay and visual performance gamers can experience in Windows 7,” said Mike Ybarra, general manager of Windows Product Management at Microsoft. “Through our strategic relationship and the delivery of the DirectX 11 feature set, we are confident Codemasters will lead the way in the development of the next generation of PC games.”


Quelle: DiRT™ 2 TURBOCHARGED BY DIRECTX 11


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:25 - Autor: pipin

GLOBALFOUNDRIES schafft neue Stellen in Dresden

Nachdem gestern bekannt wurde, dass Dr. Udo Nothelfer zum neuen Geschäftsführer von GLOBALFOUNDRIES in Dresden berufen wurde, gibt es weitere positive Nachrichten für den Standort Dresden. Dort werden nun 60 neue Ingenieure eingestellt.

Eine neuen Arbeitsplatz haben so bereits ehemalige Mitarbeiter des in die Insolvenz gegangenen Halbleiterkonzerns Qimonda gefunden. Denn während in einzelnen Bereichen der Produktion noch Kurzarbeit herrscht, sind die Entwicklungsingenieure wieder Vollzeit im Einsatz.

Wie der MDR berichtet will man bei GLOBALFOUNDRIES in Zukunft verstärkt auf Chips für Mobiltelefone setzten. Laut Udo Nothelfer könne man mit der sogenannten Low-Power-Technologie derzeit die besten Geschäfte machen und deshalb sei es ein Fokus von GLOBALFOUNDRIES das Geschäft mit stromsparenden Chips auszubauen und für diesen Bereich neue Kunden zu gewinnen.

Quelle: Globalfoundries stellt 60 neue Ingenieure in Dresden ein

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 22. Oktober 2009

18:19 - Autor: MusicIsMyLife

Athlon II X3 435: Propus und Deneb inside

Vor zwei Tagen stellte AMD mit dem Athlon II X3 435 den ersten Triple-Core-Prozessor ohne gemeinsam genutzten L3-Cache vor, der eigentlich auf einem Propus-DIE basiert. Doch schaut man sich die von AMD zur Verfügung gestellten Informationen zum Triple-Core genauer an, so fällt auf, dass sich der Hersteller bei dieser CPU erneut die Hintertür aufhält, Deneb-DIEs mit abgeschaltetem L3-Cache zu verwenden.

Liest man die Mail von AMD genau, so fällt auf, dass bei der Angabe der DIE-Größe sowie der Transistorenanzahl zwei Sternchen angegeben sind, die in einer Fußnote erläutert werden:

"/**Note: this specification is for a "Propus" die/"

Diese explizite Erläuterung, dass sich die Werte auf Propus-DIEs beziehen macht nur dann Sinn, wenn auch andere DIEs zum Einsatz kommen können - und das kann dann ausschließlich ein Deneb sein. Während beim Propus lediglich ein Kern deaktiviert werden müsste, würde bei einem Deneb-DIE sowohl ein Kern als auch der komplette L3-Cache deaktiviert werden müssen.

Natürlich wollten wir diese Vermutung bestätigt oder dementiert wissen, weshalb wir AMD kontaktiert und mit unserer Frage "konfrontiert" haben. Als Antwort erhielten wir die Bestätigung für unsere Vermutung: Es können auch Deneb-DIEs zum Einsatz kommen. Allerdings schickte man der Bestätigung hinterher, dass es sich dabei lediglich um eine Maßnahme zur Erhöhung der Flexibilität handelt. Sollte man "den Factory output umstellen", könne man das Verlangen kurzfristig erfüllen - egal, um welches Modell es sich dabei handelt.

Da AMD teildefekte Deneb-Prozessoren bereits in Form der Phenom II X3 700-Serie (Deaktivierung eines Kernes), der Phenom II X4 800-Serie (Deaktivierung von zwei MByte L3-Cache), in Form der Phenom II X2 500-Serie (Deaktivierung zweier Kerne) sowie in Form der Athlon II X4 600-Serie (Deaktivierung des kompletten L3-Caches) "verwertet" ist fraglich, ob überhaupt noch teildefekte Deneb-DIEs "übrig" sind, um einen Athlon II X3 435 mit einem Deneb zu bedienen. Sollte es also dazu kommen, dass entsprechende Prozessoren mit beschnittenem Deneb-Kern in Umlauf geraten, so bleibt die Frage offen, ob hierfür völlig intakte DIEs genutzt werden mussten (bei denen sich sowohl der vierte Kern als auch der L3-Cache unter Umständen mittels ACC wieder aktivieren lassen), oder ob tatsächlich teildefekte Kerne unter das Volk gemischt werden. So oder so wird die bereits mehrfach geführte Diskussion über den wirtschaftlichen Sinn wieder entfacht - Flexibilität hin oder her.

->Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:08 - Autor: pipin

Microsoft Windows 7 offiziell gestartet

Windows 7 ist seit heute offiziell in 14 Sprachen weltweit im Handel und zusammen mit neuer Hardware verfügbar. Microsoft setzt große Hoffnungen in das neue Betriebssystem, nachdem der Vorgängerversion Windows Vista ein eher negativer Ruf anhaftet.

Geht es nach Microsoft, dann setzt Windows 7 neue Standards in punkto Anwenderfreundlichkeit, Leistungsfähigkeit, Geschwindigkeit sowie Sicherheit und bietet darüber hinaus multimediale Möglichkeiten.

Nachdem es im Vorfeld eine günstige Vorbestellmöglichkeit für Windows 7 Home Premium gab, bietet Microsoft noch zwei weitere limitierte Aktionen an. Das Family-Pack bietet drei Home-Premium-Lizenzen zum Preis von 150 Euro. Allerdings nur als Ugrade für bereits bestehende Lizenzen und zusätzlich ist das Angebot auf ein bestimmtes Kontingent limitiert. Ein Upgrade-Angebot gibt es auch für Studenten. Diese können bis zum 28. Februar 2010 für 35 Euro die 32- oder 64-Bit-Variante für Windows 7 Home Premium oder Windows 7 Professional herunterladen.

Im Handel bietet Microsoft drei Versionen von Windows 7 an: Home Premium, Professional und Ultimate. Die Versionen Home Basic und Starter sind nur für Entwicklungsländer bzw. für OEMs vorgesehen.

Einen Vergleich der Versionen findet ihr bei Microsoft.

Zusätzlich bietet sich noch die Möglichkeit sogenannte System-Builder Versionen zu kaufen, die bereits seit einigen Tagen erhältlich sind (wir berichteten). Dies sind zwar vollwertige Windows 7-Lizenzen, umfassen aber keine Support-Angebote oder sonstige Dienstleistungen. Dafür sind sie wesentlich billiger erhältlich, obwohl sie eigentlich gar nicht für den Direktverkauf an den Endkunden vorgesehen sind.

Im Preisvergleich lassen sich momentan folgende Preise finden:

Version Vollversion Upgrade System-Builder
Home Premium
99 €
95 €
69 €
Professional
255 €
142 €
105 €
Ultimate
264 €
238 €
138 €

Zur Pressemitteilung: Windows 7 ab sofort verfügbar

Zur Pressemitteilung: Microsoft bietet Windows 7 für Studenten zum Sonderpreis

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 21. Oktober 2009

18:55 - Autor: pipin

GLOBALFOUNDRIES mit weiteren Neu-Kunden?

Nachdem der Auftragsfertiger GLOBALFOUNDRIES bereits im Juli STMicroelectronicsals Kunden gewonnen und im Oktober eine strategische Partnerschaft mit ARM verkündet hatte, wird man wohl bis zum Jahresende noch weitere Kunden präsentieren.

Gegenüber dem Handelsblatt gab sich CEO Doug Grose optimistisch, dass dies noch in diesem Jahr geschehen wird. Dabei setzt man auch auf die Kundenbasis von Chartered Semiconductor Manufactoring.

Für den taiwanesischen Auftragsfertiger liegt nämlich ein Übernahmeangebot von ATIC vor. Und diese arabische Investmentgesellschaft hat zusammen mit AMD das Joint Venture GLOBALFOUNDRIES gegründet. Über das Übernahmeangebot wird übrigens am 4. November im Rahmen einer außerordentlichen Aktionärsversammlung entschieden.


Quelle: Angriff auf Fernost - Chip-Produzent bringt sich in Stellung

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

18:29 - Autor: pipin

IBM und Intel beurlauben Spitzenmanager

Im Zuge der Insiderskandals rund um die Hedgefonds-Gruppe Galleon haben nun die ersten Konzerne Konsequenzen gezogen.

Sowohl Intel, als auch IBM haben die Verdächtigen bis zur Klärung der Vorwürfe beurlaubt. Bei Intel traf es Rajjiv Goel und bei IBM Vizepräsident Robert Muffat, der bislang sogar als Kandidat für den Posten des CEO galt.

Obwohl bislang noch kein Verdächtiger bei AMD namentlich benannt wurde, kommen nun immer mehr Details zu den fraglichen Insidergeschäften ans Licht. Im Falle von AMD waren die handelnden Personen bei Galleon über die Verhandlungen mit der Investment-Gruppe ATIC aus Abu Dhabi informiert und verfügten sogar über den konkreten Termin an dem die Gründung von GLOBALFOUNDRIES bekannt gegeben werden sollte.

Da der Termin verschoben wurde und auf Grund der rezessionsbedingten Talfahrt der Börsen wurde das Investment allerdings zum Fiasko. Nach Angaben des Business Journals kaufte Galleon 16 Millionen AMD Aktien und verlor dabei mehr als 30 Millionen US-Dollar.

Quelle: Galleon-Affäre - US-Konzerne beurlauben verdächtige Top-Manager

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:38 - Autor: pipin

Verfügbarkeit der AMD ATI Radeon HD 5000er-Modelle

Nachdem AMD die ATI Radeon HD 5800er Serie vor gut drei Wochen und die ATI Radeon HD 5700er Serie in der letzten Woche vorgestellt hat, wollen wir einen Blick auf die Verfügbarkeit von Karten mit diesen Grafikchips und die momentanen Preise werfen.

Während die Verfügbarkeit der HD 5700er Serie seit der offiziellen Vorstellung stetig zugenommen hat, ist die HD 5800er Serie weiterhin schwer zu bekommen. Hinzu kommt, dass AMD sein Liefersystem umgestellt hat und nun stetige Lieferungen vollzieht. Daraus ergibt sich die unmittelbare Konsequenz, dass manche Shops gar nicht dazu kommen, die entsprechenden Produkte auf "Lagernd" oder "Lieferbar" zu setzen. Vielmehr werden die eingehenden Kontingente direkt an Vorbesteller versandt.

Daraus ergibt sich eine extrem hohe Diskrepanz bei den momentanen Preisen, da es Anzeichen dafür gibt, dass sowohl Distributoren, als auch Händler ein wenig oberhalb normaler Margen verkaufen. An Hand der momentanen Listungen bei geizhals.at haben wir uns die Situation einmal angeschaut. Dabei unterscheiden wir bei den Preisen nach lieferbar, nicht lieferbar und erwartet. Während nicht lieferbar den jeweils besten Eintrag im Preisvergleich zeigt, werden bei lieferbar nur Preise berücksichtigt, bei dem die Shops den Status lieferbar, lagernd oder das heutige Datum angeben. Die Preise beziehen sind dabei Stand 21.10.2009 um 11:00 Uhr.

Die Spalte "erwarteter Preis" ergibt sich aus Beobachtungen der von den Distributoren verlangten Preisen und einer marktüblichen Gewinnmarge im Bereich des Online-Shoppings. Es ist also lediglich ein Schätzwert, den wir bei guter bis sehr guter Verfügbarkeit für realistisch erachten. Da Marktpreise auch immer etwas mit Verfügbarkeit und der Nachfrage zu tun haben, ergibt sich für uns die Feststellung, dass diese Situation vor allem bei der ATI Radeon HD 5770 bald erreicht sein dürfte. Bei den HD 5800er Modellen dürfte das aber noch etwas dauern.


Modell bester Preis - lieferbar bester Preis - nicht lieferbar erwarteter Preis
ATI Radeon HD 5750
114,98 €
110,99 €
ca. 105 €
ATI Radeon HD 5770
130,03 €
130,02 €
ca. 125 €
ATI Radeon HD 5850
245 €
208,79 €
ca. 200 €
ATI Radeon HD 5870
375,60 €
312,30 €
ca. 300 €

AMD selbst erwartet, dass sich die Verfügbarkeit in den kommenden Wochen und Monaten verbessern wird. Momentan kann man aber vor allem im Bereich der ATI Radeon HD 5800er Karten die Empfehlung geben, genau auf den Preis zu schauen und im Zweifelsfall lieber eine Vorbestellung (mit Nachnahme) tätigt.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 20. Oktober 2009

10:57 - Autor: pipin

AMD stellt acht neue Athlon II Prozessoren vor

Mit den Athlon II X3 435 und Athlon II X3 425, sowie sechs weiteren energieeffizienten Modellen mit einer TDP von 45 Watt, hat AMD heute insgesamt acht neue Athlon II Prozessoren vorgestellt. Diese CPUs besitzen im Gegensatz zur Phenom II Familie keinen Level 3 Cache und sollten unter der Voraussetzung, dass sie mit einer Maske produziert werden, deutlich billiger in der Herstellung sein

In der von AMD veröffentlichten Pressemitteilung wird deutlich, dass die neuen Prozessoren vor allem für OEMs gedacht sind, die mit diesen preislich attraktive PCs bauen sollen. Gleichzeitig lässt es sich AMD auch nicht nehmen, mit dem Start von Windows 7 zu werben.

AMD Athlon II X3
Bildquelle: geizhals.at

Während der AMD Athlon II X3 435 und Athlon II X3 425 bereits in den nächsten Tagen für etwa 63 und 72 Euro verfügbar sein sollen, gibt es für die energieeffizienten Modelle bislang kaum Listungen. Ausnahme ist hier lediglich der AMD Athlon II X4 600e, der als Tray-Version schon seit einigen Wochen verfügbar ist.

Einen ersten Test von AMD Athlon II X3 435 und Athlon II X3 425 gib es bei unserer Partnerseite HardTecs4U.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 19. Oktober 2009

18:51 - Autor: pipin

Wall-Street Insiderskandal betrifft auch AMD, IBM und Intel

In einen der größten Insiderskandale in der Geschichte der Wall-Street sind wohl neben AMD, IBM und Intel auch eine Reihe weiterer bekannterer Firmen verstrickt. Der mittlerweile verhaftete Raj Rajaratnam, Gründer der Hedgefonds-Gruppe Galleon, soll mit Hilfe von Insiderinformationen über 20 Millionen US-Dollar erspekuliert haben.

Dabei soll ein weitverzweigtes Netz von Insidern im Voraus Informationen zu Geschäften und Bilanzen gegeben haben. Während laut der Anklageschrift bei IBM und Intel sogar die Namen dieser Insider bekannt sind, wird bei AMD nur von einer unbekannten Führungskraft geredet.

Im Fall von AMD sollen so etwa Details zu den Verhandlungen mit der Investmentgesellschaft ATIC ausgeplaudert worden sein. Die damaligen Verhandlungen führten schließlich zur Gründung des Auftragsfertigers GLOBALFOUNDRIES.

Ein Schaubild der angeblich beteiligten Insider findet Ihr bei Spiegel Online.

Quelle: Insiderhandel an der Wall Street - Wie Millionen-Trader Rajaratnam aufflog

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:21 - Autor: pipin

AMD Financial Analyst Day 2009

AMD hat erste Informationen zum Financial Analyst Day 2009 herausgegeben, der am 11. November stattfinden wird. Dirk Meyer (CEO AMD) wies bereits ihm Rahmen der letzten Quartalszahlen daraufhin, dass man an diesem Tag näheres zu den Produkten der kommenden zwei Jahre erfahren wird.

Auf der AMD-Webseite gibt es nun detailliertere Informationen zu den Themen des Webcasts, der insgesamt 8 Stunden dauern soll.

AMD Financial Analyst Day 2009

In der Main Session wird ein eher genereller Überblick unter anderem durch Dirk Meyer, Nigel Dessau und Rick Bergman gegeben. Die Präsentationen spiegeln auch die Umorganisation in vier Gruppen innerhalb des Unternehmens wider, die AMD im Mai bekannt gegeben hatte. Danach geht es dann ins Detail.

AMD Financial Analyst Day 2009

Neben dem Thema GLOBALFOUNDRIES und den kommen Server und Client Plattformen werden dann auch die Accelerated Processing Units (APUs) beleuchtet.

Dahinter verbirgt sich der kommende Fusion-Prozessor von AMD, bei dem eine Grafikeinheit in den Prozessor aufgenommen wird. Ein erster Fusion soll in 32nm hergestellt werden und wird laut aktuellen Gerüchten nicht vor 2011 erscheinen.

"Of course the CPU products are on 45 nanometer SOI today. We’ll have CPU so-called Fusion parts in 32 nanometer SOI in the next generation. And then the bulk SOI question is one we evaluate in every subsequent generation. More to come in the Analyst’s conference."


Quelle: AMD-Webseite "2009 Financial Analyst Day"


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 18. Oktober 2009

21:36 - Autor: pipin

Neuer Artikel: Maxcube Amoris 6010

Titel

Mit einem etwas ungewöhnlichen Design kommt das Maxcube Amoris 6010 daher. Wir haben uns das Gehäuse in unserem Artikel etwas näher angeschaut.


Zum Artikel: Titel

Viel Vergnügen beim Lesen!

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:40 - Autor: pipin

Partnernews Webwatch

Auch diese Woche gab es wieder einige interessante Artikel auf unseren Partnerseiten zu lesen, die wir Euch an dieser Stelle kurz näher bringen wollen.

Hier nun die Artikel unserer Partnerseiten:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 17. Oktober 2009

22:54 - Autor: Nero24

AMD Athlon II X2 45 W Stromspar-Prozessoren nun auch in Deutschland

Bereits vor einigen Wochen haben wir über die längst überfälligen Nachfolger der Stromspar-Prozessoren der 45 W TDP-Klasse berichtet. Damals war ein AMD Athlon II X2 240e in Japan aufgetaucht.

Inzwischen gibt es diesen Prozessor, der auf dem brandneuen Regor-Kern basiert, einem 45 nm Produkt mit K10-Architektur, nativ 2 Kernen, 1024 KB L2-Cache je Kern, Sockel AM3-Support, 2,8 GHz Taktfrequenz und 45 W TDP auch in Deutschland; zumindest ist er bei den einschlägigen Preisvergleichern gelistet.

Obendrein ist aber auch noch ein bis dato unbekannter AMD Athlon II X2 235e aufgetaucht, der ebenfalls für 45 W TDP spezifiziert ist und mit 2,7 GHz nur 100 MHz niedriger taktet:

Die für viele Effizienz-Freunde sehr interessante Kategorie wird von AMD also sukzessive mit neuen, aktuellen und attraktiven Modellen bedient, schließlich basierten die letzten Vertreter der 45 W Klasse noch auf dem K8 Brisbane mit G2-Stepping, wo das schnellste Modell, der AMD Athlon X2 5050e, bei 2,6 GHz endete und einen deutlich niedrigeren IPC (Leistung pro Takt) besaß.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:58 - Autor: Nero24

Acer startet Rückrufaktion - wegen überhitzender Mikrofon-Kabel

Dass Notebooks verschiedenster Hersteller zurückgerufen werden wegen überhitzender Lithium-Ionen Akkus, daran haben wir uns inzwischen gewöhnt. Erst in diesen Tagen hatte es ASUS erwischt. Viele andere waren die Jahre zuvor betroffen.

Nun jedoch hat Acer eine freiwillige Rückrufaktion gestartet, deren Grund uns bis dato neu war:

es hat sich herausgestellt, dass bestimmte Acer Aspire Notebooks unter bestimmten Bedingungen überhitzen können.Deshalb gibt Acer freiwillig eine Warnung heraus und ruft ein freiwilliges Teileaustausch-Programm für diese Geräte ins Leben.

Die betroffenen Geräte sind die Acer Aspire Modelle AS3410, AS3810T, AS3810TG, AS3810TZ und AS3810TZG welche vor dem 15. September 2009 hergestellt wurden. Die Mikrofonkabel der betroffenen Geräte können überhitzen, sofern wiederholt großer Druck auf die linke Handablagefläche ausgeübt wird. Hieraus können eine äusserliche Deformierung oder auch Fehlfunktionen des Gerätes resultieren.

Acer hat proaktiv ein freiwilliges Programm eingerichtet um die Mikrofonkabel der betroffenen Geräte auszutauschen. Hiermit möchten wir jegliches Risiko einer Überhitzung ausschliessen.

Um festzustellen, ob ein Gerät betroffen ist und im Service nachgearbeitet werden muss, hat Acer eine eigene Seite im Internet bereitgestellt.
Danke Devastators für den Hinweis.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

14:42 - Autor: Nero24

AMD Athlon X2 5000+ in 45 nm?

Die Phantasie bei AMD in Sachen Namensgebung scheint keine Grenzen zu kennen. Gerade eben erst wurde mühsam ausgemistet und eine weitestgehend logische Produktbezeichnung etabliert:
  • AMD Sempron II 100er Serie
  • AMD Athlon II X2 200er Serie
  • AMD Athlon II X3 400er Serie
  • AMD Athlon II X4 600er Serie
  • AMD Phenom II X2 500er Serie
  • AMD Phenom II X3 700er Serie
  • AMD Phenom II X4 800/900er Serie
Wenn es sich bei dem eben in der AMD Produkt-Datenbank entdeckten Modell nicht um einen Tipp- oder Datenfehler, oder um einen schlechten Scherz handelt, dann legt AMD noch einmal eine Kehrtwende um 180° hin und einen neuen AMD Athlon X2 5000+ in 45 nm auf.


Quelle: amdcompare

Dieser Prozessor passt in kein einziges aktuelles Schema bei AMD.

1. Er heißt "Athlon X2" und trägt das Logo des Athlon X2, obwohl es sich dabei um eine auslaufende Produktbezeichnung für die 65 nm K8 und K10 Dual-Core Prozessoren handelt. Die 45 nm Dual-Core Prozessoren hören normalerweise auf den Namen "Athlon II X2".

2. Die "5000" als Modellbezeichnung ist für einen 45 nm Dual-Core weder mit dem alten vierstelligen, noch mit dem aktuellen dreistelligen Nummernschema kompatibel.

3. Offenbar soll der Prozessor die exakte Modellbezeichnung "5000+" tragen, also mit einem Plus dahinter. Das wäre nicht einmal eine der in den letzten Jahren etablierten Nummernschemata, sondern das alte QuantiSpeed Model-Rating, das zwischen 2001 und 2006 für die Athlon XP, Athlon 64 und Athlon 64 X2 Prozessoren verwendet wurde und zum einen die Leistung in Relation zu einem Ur-Athlon K7 Thunderbird, und zum anderen zu einem Intel Pentium 4 herstellen sollte.

4. Als Sockel wird AM2+ angegeben, obwohl die zuletzt erschienenen 45 nm Prozessoren (selbst der Sempron) alle für den Sockel AM3 ausgelegt und nur AM2+ kompatibel waren.

Die Modellbezeichnung "5000+" im Model-Rating Schema trugen in den letzten Jahren gleich mehrere Prozessoren:

  • AMD Athlon 64 X2 5000+ Windsor, 90 nm SOI, F2-Stepping
  • AMD Athlon 64 X2 5000+ Windsor, 90 nm SOI, F3-Stepping
  • AMD Athlon 64 X2 5000+ Brisbane, 65 nm SOI, G1-Stepping
  • AMD Athlon 64 X2 5000+ Brisbane, 65 nm SOI, G2-Stepping
Alle waren K8 Dual-Core Prozessoren mit 512 KB L2-Cache je Kern und 2,6 GHz Taktfrequenz. Hinzu kam zuletzt noch der AMD Athlon X2 5050e, der im Prinzip baugleich ist mit dem 5000+ in G2-Stepping, jedoch dank niedrigerer Kernspannung auf 45 W TDP getrimmt wurde, dem neueren Nummernschema folgt (ohne Plus am Ende) und obendrein nicht mehr "Athlon 64 X2" heißt, sondern nur noch "Athlon X2".

Und nun soll also offenbar noch einmal ein Athlon X2 5000+ erscheinen mit brandaktueller 45 nm Technologie und - der höheren IPC Rechnung tragend - nur noch mit 2,2 GHz Taktfrequenz. Im Stromverbrauch wirkt sich der niedrigere Takt und das bessere Herstellungsverfahren nicht aus, denn der Prozessor soll in der 65 W TDP-Klasse rangieren.

Wir werden am Montag versuchen zu ergründen was die Beweggründe hinter diesem von außen betrachtet kaum nachvollziehbaren Produkt ist.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 16. Oktober 2009

22:32 - Autor: pipin

Intern: Umfrage zum 16. Fotowettbewerb läuft

48 Bilder sind zum 16. Fotowettbewerb mit dem Thema "Nachtfotografie" eingesandt worden. Diese könnt ihr euch hier anschauen.

Nun habt ihr eine Woche - also bis 23.10. - Zeit, für euren Favoriten abzustimmen. Alles rund um den Fotowettbewerb könnt ihr in diesem Thread diskutieren.

Viel Spaß bei der Abstimmung!

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:12 - Autor: pipin

Catalyst 9.10 kommt am 22. Oktober

Nach Angaben von Terry Makedon wird AMD den Catalyst 9.10 am 22. Oktober online stellen.

Damit wird man dann passend zum Launch von Windows 7 einen offiziellen Treiber für die Grafikkarten der ATI Radeon HD 5700er und HD 5800er Serie bereitstellen. Aktuell müssen Besitzer der Karten auf einen Hotfix-Treiber ausweichen, der Unterstützung für Windows Vista und Windows 7 bietet.

Laut ATI-Forum.de sollen unter anderem weitere Optionen für die Eyefinity-Technologie im Treiber realisiert werden.

Quelle: CatalystMaker (Twitter)

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:47 - Autor: soulpain

Neuer Artikel: Cougar S700

s700

Vor einiger Zeit haben wir das S550 von Cougar erhalten und es konnte aufgrund der hohen Preislage nur bedingt überzeugen. Das S700 hingegen, welches uns in der aktuellsten Version vorliegt, erscheint angesichts des Leistungsbereiches etwas besser platziert zu sein, was die Kosten betrifft. Ob das Modell dafür auch technisch überzeugen konnte, erfahrt ihr in diesem Artikel. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen des Testberichts!

Zum Artikel: Cougar S700

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:44 - Autor: MusicIsMyLife

Intels Sockel 1156 – Ein viel zu "heißes" Eisen?

Rückblende. Im März/April 2008 häufen sich Probleme mit auf AMDs 780G-Chipsatz basierenden Mainboards bei Verwendung von Prozessoren der 125 Watt TDP-Klasse. Die Spannungsversorgung war für diese leistungshungrigen Prozessoren auf vielen Hauptplatinen zu schwach ausgelegt. Damals gab es viele defekte Mainboards zu beklagen, was der Stimmung gegenüber AMD sicher nicht zuträglich war.

Intel scheint seit der Einführung des Sockels 1156 im September 2009 ein einerseits ähnliches, andererseits ein anders gelagertes Problem zu haben. Doch der Reihe nach.

Im Gegensatz zum Sockel 1366 besitzt Intels Sockel 1156 genau 210 Kontaktflächen weniger zum Prozessor. Einhergehend mit dieser Differenz (unter anderem durch den Wegfall eines Speicherkanals) haben die Kollegen von AnandTech erhoben, dass die Kontaktflächen für die Spannungsversorgung der CPU um etwa ein Drittel verringert wurden. Die für den Sockel 1156 erhältlichen Prozessoren der i3- sowie i5-Serie sind in den meisten Fällen entweder in der Kernanzahl oder in der Fähigkeit zu Hyperthreading beschnitten. Allerdings gibt es mit dem i7-860 und -870 Prozessoren, die in diesen Punkten identisch mit dem großen Bruder Bloomfield sind - und bei identischen Einstellungen in Bezug auf Takt und Spannung auch sehr ähnliche Leistungsaufnahmen aufweisen.

Taktet man also einen Core i7-870 identisch mit einem Bloomfield-Prozessor auf Sockel 1366 und setzt auch die Spannung identisch, so führt dies zu einer etwa 1,5-fachen Belastung der Sockelkontakte für die Spannungsversorgung im Verhältnis zum S1366. Kritisch wird es allerdings erst, wenn die geringere Anzahl der Flächen durch mangelnden Kontakt mit den Pins weiter verringert wird - so, wie es nach Recherchen der Kollegen von AnandTech derzeit vorkommen kann, wenn auf dem Sockel 1156-Mainboard ein Sockel der Firma FOXCONN zum Einsatz kommt. Da FOXCONN ein großer Auftragsfertiger ist, sind entsprechende Sockel auch auf Mainboards anderer Firmen zu finden.

Die Folgen können gravierend ausfallen: Sowohl das Mainboard als auch der Prozessor können irreparabel beschädigt werden, beide weisen brandähnliche Spuren auf (gut auf den Bildern von AnandTech zu sehen).

Dieses Horrorszenario tritt jedoch nur auf, wenn stark übertaktet wird. Wer sich ausschließlich mit Luftkühlung und Standardspannung zufrieden gibt oder gänzlich bei den Herstellervorgaben bleibt, der wird davon nie betroffen sein. Wer allerdings eine starke Wasserkühlung nutzt und seine Hardware samt Spannungserhöhung betreibt, der kommt bereits in eine Region, wo erhöhte Vorsicht sinnvoll ist. Nutzt jemand stärkere Kühlmethoden (Kompressor, Trockeneis, Stickstoff), so steigt das Risiko im Prinzip mit jedem Megahertz. Vorsicht ist aber auch deshalb schon geboten, weil der eben beschriebene Defekt nur im übertakteten Zustand auftritt und deshalb jegliche Garantie erlischt – die defekte Hardware muss so definitiv aus eigener Tasche gezahlt werden.

Welche Auswege gibt es: Es gibt neben den fehlerbehafteten Sockeln der Firma FOXCONN noch die Hersteller LOTES und Tyco AMP. Bei diesen ist der Kontakt zwischen Pins und Prozessor deutlich besser, sodass eine Überlastung der Spannungsversorgung verhindert wird. Also sollte der geneigte 1156-Käufer darauf achten, welcher Hersteller den Sockel produziert hat. Zu allem Überfluss setzen viele Mainboard-Hersteller allerdings nicht auf einen einzigen Sockelhersteller sondern nutzen selbst für die gleiche Mainboardserie unterschiedliche Typen.

Grundsätzlich sollte jeder Nutzer den Kontakt seines Prozessors mit dem Sockel überprüfen. Jeder Pin hinterlässt in den Kontaktflächen an der Unterseite des Prozessors eine kleine Markierung, sodass man die Güte des Kontaktes überprüfen kann. Je mehr Kontaktflächen unberührt bleiben, desto höher steigt das Risiko, unter starker Belastung einen Hardwareschaden zu erleiden.

Quelle: AnandTech - P55 Extreme Overclockers: Check your sockets!

weitere Links zum Thema:


->Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:21 - Autor: pipin

AMD Q3 2009 Earnings Call Transcript

Auf Seeking Alpha ist die Abschrift des Earning Calls zu AMDs Quartalszahlen (Q3 09), die am gestrigen Tag veröffentlicht wurden, verfügbar.

Ein paar kurze "Highlights":

"With respect to platforms, our momentum continues to build with HP, Acer, Toshiba, ASUSTeK and MSI all announcing plans to introduce more than 70 notebooks based on AMD’s latest generation of mainstream and ultra-thin platforms."

"We made very good progress on gross margin in the third quarter, a result of higher unit volumes across the entire portfolio, a stronger mix of 45 nanometer CPUs, higher microprocessor ASPs and improved factory utilization rates. As a result, third quarter non-GAAP gross margin improved to 38% compared to 27% in the prior quarter."

"Computing solution revenue was $1.069 billion in the third quarter, up 17% sequentially, driven by higher microprocessor ASPs and double-digit unit growth. Unit growth was mainly driven by notebook [prosser] shipments which increased by 28% quarter over quarter. We saw revenue and unit growth in each of our desktop, notebook and server businesses and saw a record quarter in our chipset business."

"In the graphics segment, revenue for the quarter was $306 million, up 22% sequentially. Growth was driven by significantly higher shipments of mobile discrete graphic processors, demand in the add-in board and retail channels was spurred by the launch of the Radeon HD 5000 series, the industry’s first DX 11 compatible graphics cards. And the graphics business also reported an operating income of $8 million in the quarter, an improvement from a loss of $12 million from the second quarter."

"First on the CPU side, the biggest driver was in the desktop part of the product line, largely driven by mix improvement. A relatively larger mix of both Phenom II and Athlon II products helped there. Notebooks largely flat. Server ASPs were actually up a bit in the quarter although the overall server revenue grew more or less in line with MPU revenue."

"The 5000 Series in particular really didn’t contribute meaningfully in the Q3 timeframe."

"Of course the CPU products are on 45 nanometer SOI today. We’ll have CPU so-called Fusion parts in 32 nanometer SOI in the next generation. And then the bulk SOI question is one we evaluate in every subsequent generation. More to come in the Analyst’s conference."

"You’ll hear more in the financial Analyst conference next month about the product lineup that we’ll be rolling out over the course of the next two years that will include increasing focus on those small form factor notebooks."

"On the Congo or you know second generation thin and light platform, we’ve got a number of design wins as I spoke to in the opening remarks. I expect to see a lot more momentum in that essentially new product category that we created between netbooks and mainstream notebooks going into the Christmas cycle."

"Actually we did start selling Tigris components into OEMs at the very end of the quarter to prepare them for their builds for the Christmas cycle. But to your point, most of the sales was on the prior generation Puma platform where you know we just saw a very strong back-to-school cycle. So as a result good notebook sales in the quarter."

"Legal, nothing to report from that perspective. So you know we’ll just leave it at that. We continue to work down the right path and you know trial is scheduled for the end of March."

"32nm: We’ll be sampling customers in the first half, ramp and production in the second half."

"Well first of all on the competitive front, feeling pretty good about the HD 5000 lineup. First of all, you can buy it today which is a good step above what the competition recently announced. In terms of performance and features, it’s absolutely killer. We think its going to lineup very well with the Windows 7 launch here this month. We’re getting really enthusiastic response from our customers as measured by OEM design ins. So you know I think very bullish on that."

"First, no change from last public communications. We’ll of course give a lot of in depth information in the analyst conference next month. You know we’ll be sampling Fusion technologies first half of next year and ramping in the second half."


Quelle: Advanced Micro Devices Inc. Q3 2009 Earnings Call Transcript

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 15. Oktober 2009

22:21 - Autor: pipin

AMD veröffentlicht Quartalszahlen (Q3/09)

Im abgelaufenen dritten Quartal 2009 hat AMD bei einem Umsatz von 1,396 Milliarden US-Dollar einen Netto-Verlust von 128 Millionen US-Dollar oder 18 Cent pro Aktie ausgewiesen.

Analysten hatten im Vorfeld mit einem Umsatz von 1,25 Milliarden US-Dollar, sowie einem Verlust von 42 Cent pro Aktie gerechnet. Das Ergebnis enthält allerdings eine einmalige, positive Sonderauswirkung in Höhe von 54 Millionen US-Dollar oder 8 Cent pro Aktie.

AMD Quartalszahlen (Q3/09)

AMD Quartalszahlen (Q3/09)

Für das vierte Quartal erwartet AMD leicht höhere Umsätze.

Quelle: AMD Reports Third Quarter Results

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:00 - Autor: pipin

Dual-GPU "Hemlock" als AMD ATI Radeon HD 59x0?

Nachdem AMD einen neuen Treiber für die Grafikkarten mit den neuen Chips der ATI Radeon HD 5000e Serie bereitgestellt hat, deuten einige Einträge in den Treibern auf eine ATI Radeon HD 5900 Modellreihe hin. Bei diesen soll es sich laut aktuellen Gerüchten um die unter dem Codenamen "Hemlock" entwickelte Dual-GPU handeln.

AMD ATI Radeon HD 5800

"ATI Radeon HD 5900 Series" = ati2mtag_Evergreen, PCI\VEN_1002&DEV_689C
"ATI Radeon HD 5900 Series " = ati2mtag_Evergreen, PCI\VEN_1002&DEV_689D

Neben den oben angeführten Einträgen in den Treibern wird weist auch die neue GPU-Z Version in ihren Release Notes auf die 5900er Serie hin. Damit würde man wohl in Zukunft auf die Bezeichnung X2 für zwei Grafikchips auf einer Karte verzichten.

"Added preliminary support for ATI Radeon HD 5900 (Hemlock), HD 5600 (Cedar), HD 5300 (Redwood)"

Laut NordicHardware wird es eine ATI Radeon HD 5970 und später eine HD 5950 geben. Diese dürften dann wohl jeweils auf zwei Chips der ATI Radeon HD 5870 und HD 5850 aufbauen.


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:46 - Autor: Nero24

Schummelt Intel seine GMA-Grafikkerne zu höheren Werten beim 3DMark?

Die Diskussion kommt uns bekannt vor: vor einigen Jahren lagen sich ATI und NVIDIA in den Haaren, als man sich gegenseitig vorwarf bei den damals gängigen Futuremark 3DMark-Tests zu tricksen, um sich mit möglichst hohen Werten, die jedoch im normalen Spiele-Umfeld nicht zu reproduzieren waren, vom Mitbewerber abzusetzen.

Vor einigen Tagen jedoch hat TechReport einen Artikel veröffentlicht, der Intel Manipulationen beim 3DMark Vantage unterstellt. Wurde der Test ganz normal durchgeführt, erreichte das System einen Index von 2931 Punkte. Sobald die Tester bei Tech Report jedoch die 3DMarkVantage.exe in 3DMarkVintage.exe umbenannten, reichte es nur noch zu 2132 Punkten.


Quelle: TechReport

Der Verdacht: der GMA-Treiber von Intel nimmt "Optimierungen" vor sobald er den entsprechenden Benchmark als geladenes Programm erkennt. Da bei einem Benchmark niemand auf die Darstellungsqualität achtet, sondern in der Regel nur auf den Wert, der am Ende dabei heraus kommt, war und ist es offenbar gängige Methode sich hier einen kleinen Vorteil ergaunern zu wollen, schließlich sind derartige Benchmark-Ergebnisse nicht selten mitentscheidend bei der Anschaffung von Geräten. Neu ist hier lediglich, dass diese mutmaßlichen Tricksereien nun auch in den unteren Preissegmenten Einzug erhalten haben könnten; die GMA-Serie von Intel findet meist auf günstigen Notebooks oder Office-PCs Anwendung, wo 3D-Leistung in der Regel kaum eine Rolle spielt.

Intel selbst will von Tricksereien allerdings nichts wissen. Eine Stellungnahme dazu auf Tech Report:

We have engineered intelligence into our 4 series graphics driver such that when a workload saturates graphics engine with pixel and vertex processing, the CPU can assist with DX10 geometry processing to enhance overall performance
-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

11:21 - Autor: Nero24

ASUS ruft Notebook-Akkus wegen Brandgefahr zurück

Immer wieder kommt es zu Problemen mit den bei Laptops verwendeten Lithium-Ionen Akkus. Dieses Mal hat es ASUS getroffen, die auf einer eigens dafür eingerichteten Seite im Internet über die überhitzungsgefährdeten Akkus informieren.
ASUS entschuldigt sich für etwaige Unannehmlichkeiten, die durch einen Austausch entstehen. Für ASUS ist die Sicherheit und Zufriedenheit des Kunden oberstes Gebot. Der rasche Austausch betroffener Produkte ist daher sehr wichtig für uns.

Hinweis: Nicht alle Notebooks der oben angeführten Serien wurden mit einem vom Rückruf betroffenen Akku ausgeliefert. Bitte beachten Sie das lediglich die Akkus teil des Austauschprogramms sind und nicht die Notebooks selbst. Wenn das Modell Ihres Notebooks einer der gelisteten Serien entspricht, sollten Sie anhand der nachfolgenden Schritte bestimmen ob Ihr Notebook von dem Rückruf betroffen ist:

Betroffen von dem Malheur sind bestimmte Exemplare der Serien X51 und Pro52, die im Jahr 2007 produziert wurden. Wie die betroffenen Akkus zu identifizieren sind, beschreibt ASUS detailliert auf der Infoseite.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 14. Oktober 2009

11:35 - Autor: pipin

Intel übertrifft Erwartungen

Mit einem Umsatz von 9,4 Milliarden US-Dollar und einem Netto-Gewinn von 1,9 Milliarden US-Dollar (33 Cent pro Aktie) konnte Intel die Erwartungen für das abgeschlossene dritte Quartal deutlich übertreffen.

Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahresquartal um 828 Millionen US-Dollar und der Gewinn um 158 Millionen US-Dollar. Gegenüber dem zweiten Quartal 2009 stieg der Umsatz aber um 1,4 Milliarden US-Dollar und der Gewinn um 807 Millionen US-Dollar. Getragen wurde das Ergebnis von Rekorden bei den verkauften Stückzahlen im Bereich der Prozessoren und Chipsätze.

Für das vierte Quartal erwartet Intel einen Umsatz von über 10 Milliarden US-Dollar und eine höhere Bruttomarge. Nachbörslich notiert die Aktie von Intel mit fast 5 Prozent im Plus. Konkurrent AMD wird seine Zahlen am Donnerstag nach Börsenschluss vorlegen.

Quelle: Intel Reports Strong Third-Quarter Results

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Dienstag, 13. Oktober 2009

21:24 - Autor: TiKu

Microsoft Patchday Oktober 2009

Zum heutigen Patchday hat Microsoft wie angekündigt 13 Sicherheitsmitteilungen veröffentlicht.

Die Sicherheitsmitteilungen im Detail:

  • MS09-050 - Sicherheitsanfälligkeiten in SMBv2 (KB975517)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Windows Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Ja
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

  • MS09-051 - Sicherheitsanfälligkeiten in Windows Media Runtime (KB975682)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

  • MS09-052 - Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media Player (KB974112)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

  • MS09-053 - Sicherheitsanfälligkeiten im FTP-Dienst für Internetinformationsdienste (KB975254)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, IIS 5.0, 5.1, 6.0, 7.0
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Schnellstmögliche Installation

  • MS09-054 - Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (KB974455)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Internet Explorer 5.01, 6, 7, 8
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Ja
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

  • MS09-055 - Kumulatives Sicherheitsupdate von ActiveX-Kill Bits (KB973525)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, 7, 7 x64
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

  • MS09-056 - Sicherheitsanfälligkeiten in Windows Crypto-API (KB974571)
    Art der Lücke: Spoofing
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, 7, 7 x64
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Neustart erforderlich: Ja
    Update-Empfehlung: Schnellstmögliche Installation

  • MS09-057 - Sicherheitsanfälligkeit im Indexdienst (KB969059)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Neustart erforderlich: Ja
    Update-Empfehlung: Schnellstmögliche Installation

  • MS09-058 - Sicherheitsanfälligkeiten im Windows-Kernel (KB971486)
    Art der Lücke: Erhöhung von Berechtigungen
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Neustart erforderlich: Ja
    Update-Empfehlung: Schnellstmögliche Installation

  • MS09-059 - Sicherheitsanfälligkeit im Subsystemdienst für die lokale Sicherheitsautorität (KB975467)
    Art der Lücke: Denial of Service
    Betroffene Software: Windows XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, 7, 7 x64
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Neustart erforderlich: Ja
    Update-Empfehlung: Schnellstmögliche Installation

  • MS09-060 - Sicherheitsanfälligkeiten in ActiveX-Steuerelementen der Microsoft Active Template Library (ATL) für Microsoft Office (KB973965)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Office XP, 2003, 2007, Visio Viewer 2002, 2003, 2007
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

  • MS09-061 - Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft .NET Common Language Runtime (KB974378)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, 7, 7 x64, Silverlight 2
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

  • MS09-062 - Sicherheitsanfälligkeiten in GDI+ (KB957488)
    Art der Lücke: Remotecodeausführung
    Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, Office XP, 2003, 2007, Office Visio 2002, Office Project 2002, Office Word Viewer, Office Word Viewer 2003, Office Excel Viewer, Office Excel Viewer 2003, PowerPoint Viewer 2007, Office Compatibility Pack for Word, Excel, and PowerPoint 2007 File Formats, Expression Web, Expression Web 2, Office Groove 2007, Works 8.5, SQL Server 2000 Reporting Services, SQL Server 2005, 2005 x64, 2005 IA64, Visual Studio 2003, 2005, 2008, Visual FoxPro 8.0, 9.0, Report Viewer 2005, 2008, Platform SDK Redistributable: GDI+, Forefront Client Security 1.0
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Neustart erforderlich: Möglicherweise
    Update-Empfehlung: Sofortige Installation

Ebenfalls aktualisiert wurden:
Update Pakete
-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

19:15 - Autor: pipin

HP Business-Notebooks mit AMD Turion II

Mit dem HP ProBook 6445b und dem HP ProBook 6545b hat HP zwei Business-Notebooks mit AMD Turion II Prozessoren angekündigt, die zu AMDs neuer Notebook-Plattform "Tigris" gehören.

HP ProBook 6545b
HP ProBook 6545b

Die Spezifikationen des HP ProBook 6545b mit 15,6 Zoll Display (HD Anti-Glare / Auflösung 1366 x 768) sehen den Einsatz eines Mobile AMD Turion II Ultra Dual-Core M600 (2,4 GHz, 2 MB L2 Cache) oder eines AMD Turion II Dual-Core M520 (2,3 GHz, 1 MB L2 Cache) vor (Deutschland, Spezifikationen für USA variieren). Entsprechend der Plattform kommt ein AMD M880G Chipsatz mit integrierter ATI Radeon 4200 zum Einsatz.

Mit einem 6-Zellen Akku soll eine Laufzeit von 5 Stunden erreicht werden. Alternativ bietet HP auch ein 9-Zellen Akut an, dass die Laufzeit auf bis zu 8 Stunden erhöhen soll.

HP ProBook 6445b
HP ProBook 6545b

Beim HP ProBook 6545b mit 14 Zoll Display (HD anti-glare) wird derselbe Chipsatz verwendet, genaue Spezifikationen für die in Deutschland angebotenen Ausstattungsvarianten liegen aber noch nicht vor. In den USA werden folgende Prozessoren verbaut: AMD Turion II Ultra Dual-Core M600 (2.4 GHz, 2 MB L2 cache), AMD Turion II Dual-Core M520 (2.3 GHz, 1 MB L2 cache), AMD Athlon II Dual-Core M320 (2.1 GHz, 1 MB L2 cache) und AMD Sempron M100 (2.0 GHz, 512 KB L2 cache).

Für dieses Notebook gibt HP eine maximale Akkulaufzeit von 8 Stunden und 15 Minuten mit einem 9-Zellen Akku an.

Laut der Pressemitteilung sollen die Notebooks weltweit zum Start von Windows 7 am 22. Oktober verfügbar sein. Für die USA wird allerdings Mitte November angegeben. Erste Listungen des HP ProBook 6545b mit AMD Turion II Dual-Core M520 starten momentan bei etwa 737 Euro.

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:29 - Autor: pipin

Neue Xbox auch mit Grafikchip von AMD?

Laut Informationen von Fudzilla wird auch in der nächsten Xbox-Generation von Microsoft ein ATI-Grafikchip zum Einsatz kommen.

Bereits in der aktuellen Xbox 360 ist der von ATI entwickelte Xenos verbaut und mit diesem sei man bei Microsoft sehr zufrieden.

Wann allerdings die nächste Xbox auf den Markt kommen wird steht noch in den Sternen. Aktuellen Spekulationen reichen von 2011 bis 2013. Ausgehend von diesem Zeitraum kann man aber damit rechnen, dass der entsprechende Grafikchip mindestens in 28nm und dann eventuell von GLOBALFOUNDRIES gefertigt werden wird.

Quelle: ATI already won next gen Xbox deal


Link zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:27 - Autor: Nero24

ATI Radeon HD 5770 und 5750 vorgestellt

AMD hat heute seine neuen Mittelklasse-Grafikchip der Serie HD 5770 und 5750 vorgestellt. Hier eine kleine Auswahl an Reviews, die heute erschienen sind:

AMD ATI Radeon HD 5770 - Angriff auf das Performance-Segment ( HT4U)

"Die Radeon HD 5770 rangiert mit ihrer Performance zwischen der Radeon HD 4850 und der Radeon HD 4870 - letztere spielt dabei, wie die GTX 260 216 auf einem aktuellen Preislevel um die 130 Euro. Die Radeon HD 4850 schlägt aktuell gar nur um etwa 86 Euro zu Buche - 1 GByte, versteht sich. Argumente wie DirectX 11, Eyefinity und die niedrige Leistungsaufnahme werden von AMD als Argument für die Preisgestaltung ins Feld geführt. Doch ist DirectX 11 nur ein langfristiges Argument, Eyefinity zeigt durchaus seine (teuren) Schattenseiten und es bleibt letztendlich nur noch die Leistungsaufnahme. Ob man damit wirklich Käufer überzeugen kann?"

ATi Radeon HD 5770 (CrossFire) ( ComputerBase)

"So einfach wie bei der Radeon HD 5850 und der Radeon HD 5870 fällt uns das Fazit zur Radeon HD 5770 nicht. Ein Grund dafür ist in der Performance zu suchen, die zwar auf einem hohen Niveau liegt, aber nicht ganz das Level der Radeon HD 4870 erreicht. Darüber hinaus problematisch ist der Kühler, der unter Windows zu laut ist – die Radeon-HD-5800-Serie hat hier vorgemacht, wie es besser geht. Besser gelungen ist dagegen der Geräuschpegel unter Last. Neben diesen beiden Negativpunkten hat die ATi Radeon HD 5770 keine weiteren echten Schwachstellen."

Ati Radeon HD 5770 im Test: DirectX-11-Mittelklasse ( PCGH)

"erste Listungen im PCGH-Preisvergleich sprechen von gut 140 Euro zuzüglich Versand. Zwar ist davon auszugehen, dass der Preis in den kommenden Tagen sinken wird, eine flottere Radeon HD 4870/1G erhalten Sie jedoch schon für knapp 115 Euro. Da die HD 5770 diesem "alten" Modell jedoch abseits der reinen Fps-Leistung überlegen ist, raten wir Ihnen beim Neukauf zu einer HD 5770."

Test: Radeon HD 5770 bringt DirectX 11 in die Mittelklasse (Quelle: Golem.de)

"Damit ist die 5770 gegenwärtig die Grafikkarte der Vernunft: sehr sparsam, für DirectX-10.1 mit allen Details und moderater Filterung schnell genug, und mit DirectX 11 gerüstet für künftige Spiele. Ob die Leistung für solche mit neuen Engines entwickelten Titel aber noch ausreicht, ist noch nicht abzusehen."

AMD’s Radeon HD 5770 & 5750: DirectX 11 for the Mainstream Crowd (Quelle: AnandTech)

"So here’s the bottom line for the 5770: Unless you absolutely need to take advantage of the lower power requirements of the 40nm process (e.g. you pay a ton for power) or you strongly believe that DirectX 11 will have a developer adoption rate faster than anything we’ve seen before for DirectX, the 1GB 4870 or GTX 260 is still the way to go.
....
There is a brighter side today, and that’s the 5750. It wins as much as it loses, and overall it’s just as good as the 4850 when it comes to performance. The pricing is no different either, which means you’re paying the same amount of money for a card of similar performance, better features, and better power characteristics. It’s a no-brainer."

Midrange machinations: AMD's Sapphire Radeon HD 5770 and HD 5750 GPUs (Quelle: HEXUS.net)

"Focussing on features more than performance, the Radeon HD 5770 and HD 5750 are solid cards with most of the bases covered. We find it difficult to recommend them to anyone who already owns a Radeon 48x0 or GeForce GTX GPU, but, on balance, there is intrisic merit in both, especially as prices begin to settle down."

Sapphire Radeon HD 5770 1GB Video Card ( Tweaktown)

"We're seeing two results, just over 30 FPS in the minimum department or way below it due to the fact that the game isn't coded the best and prime examples include Crysis Warhead and S.T.A.L.K.E.R Clear Sky. Games like FarCry 2, World in Conflict and Left 4 Dead see some seriously good numbers at 1920 x 1200, the other thing to consider is the fact that our presets are designed for high-end cards, so we see are at High to Very High in our graphics quality settings. "

HIS Radeon HD 5770 1 GB ( Tech Power Up)
"AMD has successfully executed the next step in their Radeon HD 5000 Series launch strategy. The HD 5770 offers a healthy performance boost of over the 25% compared to the HD 4770 with performance being equivalent to the Radeon HD 4870. The new card includes all the new features like DirectX 11, ATI Eyefinity, improved HDMI Audio and reduced power consumption."

Radeon HD 5770 review ( Guru3D)
"With the Radeon series 5700 products, and in specific the 5770 -- ATI brings an intensely feature rich product to the market that offers plenty of performance for current and modern games. It has good cooling and offers less noise compared to a 4850. So if you are in the mid-range market right now seeking a new graphics card, we can recommend it wholeheartedly. The only open question remains .. AMD, where are the Radeon HD 5750 samples ?"

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:11 - Autor: Nero24

AMD-Aktie gewinnt nach Analysten-Empfehlung

Einem Bericht von BoerseGo zur Folge haben Analysten von UBS gestern ihre Empfehlung bezüglich der AMD-Aktien von "Neutral" auf "Buy" erhöht. Zudem erhöhten sie das Kursziel von vormals 4,50 US-Dollar auf 7,50 US-Dollar. Beides zusammen beflügelte die Aktie an der New-Yorker Börse, wo sie innerhalb einer Woche von 5,24 US-Dollar auf bis zu 6,22 US-Dollar zulegte:


Quelle: Finanztreff.de

Begründet wird die neue Bewertung mit einem sich erholenden PC-Markt, sowie der Neuorientierung des Unternehmens weg vom Streben nach möglichst großem Marktanteil hin zu Rentabilität.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Montag, 12. Oktober 2009

22:15 - Autor: pipin

[Update] Intern: Forumsupdate heute Abend

Gegen 23:00 Uhr werden wir das Forum kurz offline nehmen, um die Forumssoftware auf den neuesten Stand zu bringen. Mit Backup sollte dies ungefähr 15 bis 30 Minuten dauern, ansonsten informieren wir wie üblich in der Zwischenzeit im Fallback-Forum.

Update:
Update dauerte mit Backup 13 Minuten, das Boot ist noch etwas am Schnaufen, da das Backup noch komprimiert wird. Sollte jemandem irgendwas auffallen was nicht läuft, so möge er bitte diesen Thread dafür nutzen.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

19:45 - Autor: pipin

NVIDIA GeForce GT 220 Reviews

Nachdem NVIDIAs Boardpartner heute die GeForce GT 220 und G 210 für die Endkunden vorgestellt haben, sind auch entsprechend Reviews für die GeForce GT 220 verfügbar. Wir geben euch einen kleinen Überblick.

Geforce GT 220 im Test: Nvidias DirectX-10.1-Grafikkarte (Quelle: PC Games Hardware)

"Nvidias Geforce GT 220 benötigt trotz 40-Nanometer-GPU mehr Strom als AMDs ältere 55-Nanometer-Karten Radeon HD 3870 und Radeon HD 4670. Beide Radeons bieten mehr Spieleleistung, kosten jedoch auch 10 bis 20 Euro mehr. In Sachen Lautheit überzeugen die von uns getesteten GT-220-Karten ebenfalls nur teilweise - die Leistungsaufnahme der GPU (etwa 40 Watt in der Spitze) ließe sich problemlos passiv abführen."

Test: Zotac GeForce GT 220 (Quelle: ComputerBase)

"Das Ganze hat allerdings noch einen Haken: Denn so macht es derzeit den Anschein, als würde die Low-End-Karte zu Beginn für einen Preis von 60 bis 65 Euro über die Ladentheke wandern, was definitiv zu viel ist. Denn für den Preis kann selbst schon eine bessere GeForce 9600 GT oder alternativ eine günstigere Radeon HD 4670 ergattert werden. Bei ATi fehlt dem Käufer zwar die CUDA-Unterstützung, jedoch können viele Kunden darauf wahrscheinlich verzichten. Fällt der Preis dagegen auf etwa 50 Euro oder darunter, macht man mit der GeForce GT 220 in einem HTPC oder einem Rechner mit geringen Ansprüchen nichts verkehrt – so lange die Lautstärke geringer ausfällt oder nur eine untergeordnete Rolle spielt."

NVIDIA’s GeForce GT 220: 40nm and DX10.1 for the Low-End (Quelle: AnandTech)

"This is turning out to be a rough fall for NVIDIA. AMD has them undoubtedly beat in price-to-performance on the high-end of the market. And with today’s launch of the GT 220, it looks like AMD has them beat on the low-end too. There are very few NVIDIA cards that offer the right level of price and performance right now; the GT 220 is not one of those cards."

Galaxy GeForce GT 220 1GB Video Card (Quelle: TweakTown)

"There's a bit of hidden performance behind the cooler and we've got native HDMI port and a single slot solution. It wouldn't do too bad in a home theater system (HTPC) and as we said, if you're looking for something to play those old games at lower resolutions, it could be the right card for you. "

Palit & Gainward Geforce GT220 (Quelle: DriverHeaven)

"Nvidia (and partners) have created a card with a strong balance of performance to power while keeping the temperatures at a very respectable level. Our overclocked model never rose above 61 degrees Celsius and does not require an additional power cable. Framerates across all of our tests were ideal and exceeded the Radeon 4650. Additionally, we also have the option to use PhysX on the GT 220, a feature which ATI lack."

GeForce GT 220 review (Quelle: Guru3D)

"The GT 220 competes well with the Radeon HD 4650 but we do recommend you to look into the Radeon HD 4670 as it outperforms this product at roughly the same price. Then again, if you are into gaming .. we doubt you are even looking at this card as a viable option as you'd be compromising consistently on image quality."

Palit GeForce GT 220 Sonic 512 MB (Quelle: techPowerUp)

"When compared to the one-year old Radeon HD 4670, which sits at an even lower price point, the HD 4670 wins in Performance, Price, Perf/Watt, Perf/Dollar. Out of these criteria for a low-end card the most important is price. Just price, not price/performance - 3D performance doesn't matter for 2D/Aero desktop. Right now the GT 220 cards are going for $70-$80, which is clearly too high. Thanks to the 40 nm process NVIDIA can make those GPUs really, really cheap. This, in my opinion, is the whole point of this product: cheaper GPUs for NVIDIA, better margins. In order to be able to compete in the retail market, the price of these cards has to go down to the $50 region."

Zotac GeForce GT 220 1 GB (Quelle: techPowerUp)

"I am not that happy with Zotac's implementation of the GeForce GT 220, for some reason (probably cost) they chose the low memory clock speed of 790 MHz and used 1 GB of GDDR3. While 1 GB GDDR3 might read nice it has absolutely no performance impact on this kind of product, there is a difference at 2560x1600, but you are not going to game on a $1000 display with a $80 card. Another point is the fan noise, even though it is quiet there is still a lot of room for optimization here."


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:32 - Autor: pipin

System-Builder-Versionen von Microsofts Windows 7 erhältlich

10 Tage vor dem offiziellen Start von Windows 7 sind die System-Builder-Versionen bei den ersten Händlern gelistet und nun auch lieferbar.

Während die Windows 7 Home Premium aktuell für etwa 74 Euro erhältlich ist, kostet Windows 7 Professional circa 110 Euro und Windows 7 Ultimate gute 144 Euro.

Microsoft Windows 7 System-Builder-Versionen
Bildquelle: geizhals.at

Quelle: geizhals.at


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:19 - Autor: pipin

AMD und Intel vor den Zahlen

In dieser Woche werden sowohl Intel, als auch AMD die Geschäftszahlen des dritten Quartals 2009 vorlegen. Intel wird die Zahlen am Dienstag und AMD am Donnerstag - jeweils nach Börsenschluss (New York) - präsentieren.

Nachdem Intel Ende August die eigenen Umsatzprognose angehoben hatte, erwarten die Analysten nun einen Umsatz von knapp über 9 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 27 Cent pro Aktie.

Bei AMD wird hingegen ein Umsatz von 1,25 Milliarden US-Dollar erwartet, sowie ein Verlust von 42 Cent pro Aktie.

Während bei beiden Firmen die Umsätze im dritten Quartal noch unter dem Niveau des Vorjahres liegen, wird für das vierte Quartal eine Trendwende erwartet. Dann sollen die Umsätze bei Intel um 15,5 Prozent und bei AMD um 15,3 Prozent im Vergleich zu 2008 zulegen.

-> Kommentare


Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 11. Oktober 2009

22:41 - Autor: NOFX

Kühler und Gehäuse Webwatch

Auch diesen Sonntag haben wir wieder einige Artikel aus der Rubrik "Kühler und Gehäuse" für Euch zusammengetragen:

Luftkühlung

WasserkühlungGehäuse und ZubehörNetzteile-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:55 - Autor: pipin

Partnernews Webwatch

Auch diese Woche gab es wieder einige interessante Artikel auf unseren Partnerseiten zu lesen, die wir Euch an dieser Stelle kurz näher bringen wollen.

Hier nun die Artikel unserer Partnerseiten:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 9. Oktober 2009

21:55 - Autor: pipin

Intern: Einsendefrist zum 16. Fotowettbewerb läuft in einer Woche ab

Nur noch eine Woche - nämlich bis 16.10.2009, 20.00 Uhr - habt ihr Zeit, ein Bild zum Thema "Nachtfotografie" einzusenden.

Wie ihr Bilder einsenden könnt und alles, was sonst noch wichtig ist, erfahrt ihr in diesem Thread. Dort könnt ihr auch alles rund um den 16. Fotowettbewerb diskutieren.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:57 - Autor: pipin

Neuer Artikel: Wissen: Luftkühlung im Detail

Wissensartikel

Nachdem wir unser Testspektrum in diesem Jahr schon um Gehäuse erweitert haben, wollen dieses auch noch um den Bereich Kühler erweitern. Den Anfang macht dabei ein Wissensartikel zum Thema "Luftkühlung im Detail".

Zum Artikel: Wissen: Luftkühlung im Detail

Viel Vergnügen beim Lesen!

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:29 - Autor: pipin

Supercomputer "Kraken" nun mit mehr als einem Petaflop

Der am National Institute for Computational Sciences der Universität von Tennessee installierte Supercomputer "Kraken" besitzt nun Dank einer Umrüstung auf Sechskern-Opterons ("Istanbul") eine Peak Perfomance von 1,03 Petaflops.

Nach der am 5. Oktober abgeschlossenen Umrüstung auf 16.000 "Istanbul"-Prozessoren mit jeweils sechs Kernen und einem Takt von 2,6 GHz würde der "Kraken" im Top500-Ranking der Supercomputer vom sechsten auf den dritten Platz vorrücken, allerdings werden bis zum Erscheinen der neuen Liste im November wohl noch zahlreiche andere Systeme ebenfalls einem Upgrade unterzogen. Die Leistung von einem Petaflop dürfte jedenfalls in naher Zukunft nicht mehr als etwas Außergewöhnliches wahrgenommen werden.

Zur Pressemitteilung: Kraken Becomes First Academic Machine to Achieve Petaflop

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:01 - Autor: pipin

Spezifikation von AMDs ATI Radeon HD 5770 und HD 5750

Nachdem bereits am gestrigen Tag die AMD-Präsentationen zur ATI Radeon HD 5770 und HD 5750 trotz einer Sperrfrist vorab im Internet veröffentlicht wurden, sind praktisch alle Spezifikationen für die neuen Mainstream-Grafikchips, die am 13. Oktober offiziell vorgestellt werden, bekannt.

Grafikchip ATI Radeon HD 5770 ATI Radeon HD 5750
Streamprozesoren
800
720
Chiptakt
850 MHz
700 MHz
Speichertakt
1.200 MHz
1.150 MHz
Rechenleistung
1.360 GFlops
1.008 GFlops
TDP (Idle/Last)
18W/108W
16W/89W
Preise
159$
109 -129$

Interessant sind in diesem Zusammenhang die Beobachtungen die unsere Partnerseite 3DCenter anstellt. Dort sieht man auf Grund der Leistungsdaten einen geringen Abstand zwischen ATI Radeon HD 5750 und 5770. Weiterhin geht man davon aus, dass die Karten auf Basis des RV770-Chips (ATI Radeon HD 4830/4850/4870) bald komplett von den neuen Grafikchips abgelöst werden. Obwohl die Performance-Vorsprünge der ATI Radeon HD 5800er Serie vorbehalten bleiben, sprechen Features wie DirectX 11 und verbesserter Idle-Verbrauch für die "Juniper"-Produkte. Hinzu kommen auf Seiten von AMD Kostenvorteile bei der Produktion.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 8. Oktober 2009

23:56 - Autor: pipin

Intern: Probleme mit DNS-Servern

Momentan hat leider unser Provider Probleme mit den DNS-Servern, die für die Namensauflösung der Domain planet3dnow.de verantwortlich sind. Seit ein paar Stunden können manche User nur noch über die IP 81.3.59.36 auf unsere Seite zugreifen. Wir hoffen, dass die Probleme bald behoben sind. Ansonsten für den Notfall die Adresse unseres Fallback-Forums: http://www.planet3dnow.net/yabbse

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

23:43 - Autor: TiKu

Ankündigung Microsoft Patchday Oktober 2009

Der nächste Microsoft Patchday am kommenden Dienstag wird etwas umfangreicher ausfallen. Nach derzeitigem Stand werden gleich 13 Sicherheitsmitteilungen veröffentlicht. Erstmals seit dem Release sind auch Windows 7 und Windows Server 2008 R2 betroffen. Erste Details wurden heute bekannt gegeben.

Die Sicherheitsmitteilungen im Detail:

  • Bulletins mit der maximalen Einstufung "Kritisch"
    • Bulletin 1
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Windows Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64
      Neustart erforderlich: Ja

    • Bulletin 2
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

    • Bulletin 3
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

    • Bulletin 5
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Internet Explorer 5.01, 6, 7, 8
      Neustart erforderlich: Ja

    • Bulletin 6
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, 7, 7 x64
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

    • Bulletin 11
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Office XP, 2003, 2007, Visio Viewer 2002, 2003, 2007
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

    • Bulletin 12
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, 7, 7 x64, Silverlight 2
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

    • Bulletin 13
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, Office XP, 2003, 2007, Office Visio 2002, Office Project 2002, Office Word Viewer, Office Word Viewer 2003, Office Excel Viewer, Office Excel Viewer 2003, PowerPoint Viewer 2007, Office Compatibility Pack for Word, Excel, and PowerPoint 2007 File Formats, Expression Web, Expression Web 2, Office Groove 2007, Works 8.5, SQL Server 2000 Reporting Services, SQL Server 2005, 2005 x64, 2005 IA64, Visual Studio 2003, 2005, 2008, Visual FoxPro 8.0, 9.0, Report Viewer 2005, 2008, Platform SDK Redistributable, Forefront Client Security 1.0
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

  • Bulletins mit der maximalen Einstufung "Hoch"
    • Bulletin 4
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64
      Neustart erforderlich: Möglicherweise

    • Bulletin 7
      Art der Lücke: Spoofing
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, 7, 7 x64
      Neustart erforderlich: Ja

    • Bulletin 8
      Art der Lücke: Remotecodeausführung
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64
      Neustart erforderlich: Ja

    • Bulletin 9
      Art der Lücke: Erhöhung von Berechtigungen
      Betroffene Software: Windows 2000, XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64
      Neustart erforderlich: Ja

    • Bulletin 10
      Art der Lücke: Denial of Service
      Betroffene Software: Windows XP, XP x64, 2003, 2003 x64, 2003 IA64, Vista, Vista x64, 2008, 2008 x64, 2008 IA64, 7, 7 x64
      Neustart erforderlich: Ja


Wie gewohnt wird auch das Tool zum Entfernen schädlicher Software aktualisiert werden.

Quelle: Microsoft Security Bulletin Advance Notification

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

19:24 - Autor: pipin

Lieferschwierigkeiten bei NVIDIA?

Nachdem vor zwei Tagen Charlie Demerjian mit einem Bericht über einen angeblichen Ausstieg von NVIDIA aus dem Highendbereich bei Grafikchips verblüffte, scheint das Fünkchen Wahrheit darin wohl aus der Tatsache zu bestehen, dass NVIDIA bis mindestens zum Jahresende Lieferschwierigkeiten bei der Geforce GTX 285, GTX 275 und GTX 295 haben wird.

Die PC Games Hardware berichtet über diese Lieferschwierigkeiten und beruft sich dabei auf die Grafikkartenhersteller. Zusätzlich erwartet man dort bei den aktuellen PCGH-PCs mit NVIDIA-Grafikkarten einen baldigen Ausverkauf und will demnächst neue PCGH-PCs mit einer Radeon HD 5870 auf den Markt bringen.

Gegenüber heise online hat NVIDIA die Probleme bestätigt und erklärt dies mit einer gesteigerten Nachfrage.

Dank an Max Headroom und woever für Hinweise zu diesem Thema.

Quelle: Nvidia kills GTX285, GTX275, GTX260, abandons the mid and high end market


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

18:13 - Autor: pipin

Thomas Seifert wird neuer CFO bei AMD

Mit Thomas Seifert hat AMD nun einen Nachfolger für Bob Rivet für das Amt des CFO (Chief Financial Officer) gefunden.

Seifert kommt von Qimonda, wo er bereits die Posten des COO ( Chief Operating Officer) und CFO (Chief Financial Officer) bekleidet hat. In seiner Karriere hat er bereits bei einigen Halbleiterherstellern und Technologiefirmen gearbeitet. Dazu gehören: Infineon AG (Wireless Business Group), Siemens AG, White Oak Semiconductor und Altis Semiconductor.

Zur Pressemitteilung: AMD Names Thomas Seifert Chief Financial Officer

Links zum Thema:


-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:36 - Autor: pipin

Distributed Team erobert Platz 1 bei Spinhenge@Home

Unser Distributed Computing Team hat beim Spinhenge Projekt in den weltweiten Statistiken den ersten Platz zurückerobert, der erstmals im Jahr 2006 erreicht wurde.


Wir danken allen Teammitgliedern die dazu beigetragen haben.

Informationen zum Projekt

Spinhenge@home ist ein Projekt der Fachhochschule Bielefeld Fachrichtung Informationstechnik.Es untersucht das Forschungsgebiet der "Nanotechnologie", genauer gesagt der von der Kontrolle maßgeschneiderter magnetischer Moleküle. Mit Hilfe dieser magnetischen Moleküle sollen in Zukunft neuartige nanomagnetische Anwendungen, wie hochintegrierte Speicherbausteine oder winzige magnetische Schalter entwickelt werden. Darüber hinaus werden auch Anwendungen in der Medizin (z.B. lokale Tumorchemotherapie) und der Biotechnologie anvisiert.



Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Mittwoch, 7. Oktober 2009

17:11 - Autor: pipin

Bilder und Benchmarks einer ASUS ATI Radeon HD 5770

Auf der chinesischen Seite mymypc.com sind bereits jetzt erste Fotos einer ASUS ATI Radeon HD 5770 aufgetaucht und zusätzlich gibt es erste Vergleiche mit synthetischen Benchmarks gegenüber der ATI Radeon HD 4890, NVIDIA GTX 260 und NVIDIA GTX 275.

ASUS AMD ATI Radeon HD 5770
Bildquelle: Forum mymypc.com

Wie auch schon bei den anderen Karten der ATI Radeon 5800er Serie bewirbt ASUS seine Karte mit der Voltage Tweak Technologie, die mittels Übertaktung eine verbesserte Performance bieten soll.

ASUS AMD ATI Radeon HD 5770
Bildquelle: Forum mymypc.com

Für die Karte selbst wird anscheinend das gleiche Design wie bei der ATI Radeon HD 5870 und HD 5850 verwendet. Die ATI Radeon HD 5770 ist nur noch ein wenig kürzer.

ASUS AMD ATI Radeon HD 5770
Bildquelle: Forum mymypc.com

Keinen Monat alt scheint der Grafikchip selbst zu sein, denn 38. Kalenderwoche 2009 wäre die Woche ab dem 14. September.

Beim GPU Score des 3DMark Vantage bleibt die ASUS ATI Radeon HD 5770 gute 15 Prozent hinter der NVIDIA GTX 260 zurück, während sie die gleiche Karte im 3DMark 06 überholen kann. Aussagekräftig dürften allerdings erst Praxistests mit einem breiteren Benchmarkspektrum sein.

Quelle: mymypc.com

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:30 - Autor: Nero24

Dell-System mit AMD Athlon II X3 425 aufgetaucht

Während wir uns noch wundern, wo die ganzen AMD Athlon II X3 Prozessoren abgeblieben sind, gibt Computer-Hersteller Dell eine Antwort darauf. Offenbar gehen die Triple-Core Modelle des Athlon II mit Codenamen Rana derzeit bevorzugt in den OEM-Pfad.

So ist bei Dell beispielsweise der Inspiron 546 mit dem neuen Dreikerner von AMD konfigurierbar. Als Erscheinungsdatum des Systems wird der 16. Oktober genannt. Damit ist klar, wo AMD das bevorzugte Einsatz-Gebiet dieses Prozessors sieht, während andere Varianten wie etwa die Black Editions oder die Topmodelle im Allgemeinen meist zuerst auf den Retail-Markt losgelassen werden.
Vielen Dank Tarkin für den Hinweis.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:18 - Autor: Nero24

AMD Phenom II X4 965 C3-Stepping auf 6412 MHz übertaktet

Der bekannte finnische Overclocker Macci ist offenbar bereits vorab in den Besitz eines AMD Phenom II X4 965 Black Edition mit C3-Stepping gelangt. Erste Übertaktungsversuche mit flüssigen Stickstoff führten zu einer Taktfrequenz von 6412,5 MHz bei einer relativ humanen VCore von 1,450 V. Dabei konnte der 3DMark05 mit einer Score von 42.343 Punkten absolviert werden. Der 3DMark03 lief noch bei 6300 MHz stabil und führte zu einer Punktzahl von 106.797 Punkten. Welche Taktfrequenz die CPU ohne Last zu erreichen im Stande gewesen wäre, ist nicht dokumentiert.

AMD Phenom II X4 965 C3-Stepping auf 6412 MHz übertaktet
Quelle: XtremeSystems Forum

Unterstützung bekam der Phenom II X4 965 dabei von einer ATI Radeon HD 5870. Crossfire-Tests mit drei HD 5870 wurden ebenfalls durchgeführt, allerdings nicht mit einem C3-Stepping.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:54 - Autor: Nero24

C3-Stepping nun doch auch für die Quad-Cores

Bereits in der vergangenen Woche haben wir mehrmals über das anstehende Stepping C3 bei den AMD 45 nm K10-Prozessoren berichtet, welche Verbesserungen es bringt und anhand des Revision-Guides auch, für welche Varianten es Verwendung finden soll. Laut Revision-Guide sollte dies ausschließlich der AMD Phenom II X2 "Callisto" sein; was unlogisch wäre, schließlich basiert der Callisto auf teildeaktivierten "Deneb" Dies.

Inzwischen jedoch sind erste Informationen aufgetaucht, wonach die Angaben im AMD Revision-Guide unvollständig sind. Wie üblich geben auch hier vorab veröffentlichte CPU-Support Listen Aufschluss. Dieses Mal war ASRock so freundlich entsprechendes Material beim M3A780GXH/128M zu posten. Demnach wird es in der Quad-Core Liga zumindest eine Variante mit C3-Stepping geben, den AMD Phenom II X4 955, eine Variante des bestehenden 955er aber ohne freien Multiplikator ("Black Edition"), mit 3200 MHz Taktfrequenz, 125 W TDP und gemäß OPN HDX955FBK4DGM mit C3-Stepping. Die 125 W TDP wären eine kleine Enttäuschung, ging man doch davon aus, dass das Modell 955 künftig auch in der 95 W Klasse erscheinen würde, nachdem es das Modell 945 inzwischen bereits mit dem alten C2-Stepping als 95 W Version gibt (OPN HDX945WFK4DGI). Bleiben als Pfund natürlich noch die gefixten Bugs des C3-Steppings.

Bei einem US-Shop bereits folgender Eintrag gelistet:

Hier ist zwar nicht explizit vom C3-Stepping die Rede, jedoch deutet das GM in der OPN eindeutig auf eben jenes neue Stepping hin. Neu ist auch, dass dieses 965er Modell in der 125 W TDP-Klasse rangiert, während es das bisherige Modell 965 nur in der 140 W Variante gab.

Und dann MSI mit der Support-Liste des MSI 790FX GD70:

Insofern darf man davon ausgehen, dass darüber hinaus noch diverse Modelle im C3-Stepping erscheinen werden. Dass die komplette Palette auf C3 umgestellt wird, ist jedoch nicht so ohne weiteres zu schlussfolgern. Man bedenke nur, wie lange AMD noch K8-Prozessoren im G1-, F3 und sogar im F2-Stepping gefertigt hat, obwohl das G2-Stepping längst produziert wurde.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:30 - Autor: pipin

AMD ATI Radeon HD 5750 und HD 5770 bereis gelistet

Nachdem die aktuellen Gerüchte auf einen offiziellen Start in der nächsten Woche hindeuten, sind nun bereits die ersten Listungen der ATI Radeon HD 5750 und HD 5770 in deutschen Online-Shops zu finden.

AMD ATI Radeon HD 5750 und HD 5770
Bildquelle: geizhals.at

Und die ersten Preise starten bei der ATI Radeon HD 5750 bei etwa 120 Euro und bei der ATI Radeon HD 5770 bei etwa 150 Euro. Weiterhin ist die Verfügbarkeit interessant, so sollen die ersten Karten bereits ab morgen bei einem Händler eintreffen.

Quelle: Preisvergleich bei geizhals.at

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

09:23 - Autor: Nero24

AMD Athlon II X3 - mehr Modelle, aber noch immer nicht lieferbar

Mit der Vorstellung des neuen AMD Athlon II X4 mit Propus-Kern sollte eigentlich auch der Triple-Core Ableger AMD Athlon II X3 mit Codenamen Rana auf den Markt kommen. Diverse Modelle sind bereits seit einigen Wochen bei Preisvergleichern gelistet, auch im Revision-Guide sind sie gelistet, verfügbar sind sie allerdings noch immer nicht.

In der Zwischenzeit jedoch geben die Fixlisten von BIOS-Updates oder die Kompatibilitätslisten diverser Mainboards mehr und mehr Einblick in die geplante Rana-Familie. Wir haben die verstreuten Informationen zusammengetragen. Demnach wird es folgende Modelle geben.

Beim Modell 440 gibt es widersprüchliche Angaben. Während die CPU-Support Listen bei MSI dem AMD Athlon II X3 440 eine Taktfrequenz von 3000 MHz ausweisen, was im übrigen auch der Logik bei der fortlaufenden Nummerierung folgen würde, bestehen diverse Listen bei Biostar darauf, dass das Modell 440 mit 3100 MHz erscheinen wird. Die geplanten OPNs mit Endung GI lassen auf das C2-Stepping schließen. Hier gibts also nichts neues.

Interessant für die Energiespar-Fraktion sind natürlich die Modelle 400e und 405e mit einer TDP von 45 W. Wobei es hier abzuwägen gilt, welches der 45 W Modelle am Ende das passendere ist. Der Kunde hat die Wahl zwischen dem AMD Athlon II X2 240e, einem Dual-Core mit immerhin 2,8 GHz und 1 MB L2-Cache je Kern für Aufgaben, die von hoher Single-Thread Leistung profitieren, oder dem AMD Athlon II X4 600e, einem Quad-Core mit 2,2 GHz und 512 KB L2-Cache je Kern, der für multithreaded Anwendungen ideal ist. Ob hier noch Platz dazwischen ist für einen X3 405e, der zwar immerhin 2,3 GHz, dafür aber nur drei Kerne in die Waagschale wirft, muss der Kunde selbst entscheiden. Am Ende wird der Straßenpreis den Ausschlag geben, ob der X3 gegenüber dem X4 punkten kann.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

08:45 - Autor: Nero24

Intern: neues Formular zum News einsenden

Beinahe seit Gründung der Webseite bietet Planet 3DNow! die Möglichkeit an, einen Hinweis ans Team zu senden, wenn irgendwo auf der Welt eine interessante News zum Thema veröffentlicht wurde. Anfangs simpel per E-Mail, nachdem das aber ein gefundenes Fressen war für Spambots, seit Jahren nun schon über ein gesondertes Formular.

Leider schien sich bei irgendeinem Update der Forensoftware eine Inkompatibilität mit diesem Addon eingeschlichen zu haben, sodass es Probleme gab beim Einsenden der News. Klickte der Leser sofort auf Einsenden, hat alles funktioniert. Betrachtete er seine gesammelten Informationen zuvor noch per "Vorschau", funktionierte das Einsenden anschließend nicht. Das perfide daran: weder der Leser, noch wir erhielten eine Fehlermeldung. Der Leser ging davon aus eine News eingesandt zu haben, bei uns jedoch kam nichts an. Damit war der Leser sauer, weil seine mühsam zusammengetragenen Infos scheinbar geflissentlich übergangen wurden, während wir uns wunderten, wieso die Anzahl der Newshinweise rapide nachgelassen hatte.

Seit ein paar Tagen jedoch ist ein neues Newsformular im Einsatz, das nun auch wirklich funktioniert. Es ist zu erreichen über die "QUICKLINKS" auf der Startseite, News einsenden, oder zum Bookmarken über diese URL:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Sonntag, 4. Oktober 2009

21:00 - Autor: NOFX

Kühler und Gehäuse Webwatch

Auch diesen Sonntag haben wir wieder einige Artikel aus der Rubrik "Kühler und Gehäuse" für Euch zusammengetragen:

Luftkühlung

Gehäuse und ZubehörNetzteile-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

20:08 - Autor: pipin

Acer mit AMD "Tigris" und "Congo" Notebooks

Passend zum Start von Windows 7 am 22. Oktober plant Acer zwei neue Notebook-Modelle auf Basis von AMDs "Tigris"-Plattform anbieten, die je nach Ausstattung mit Mobilprozessoren Turion II oder Athlon II daherkommen.

Acer AMD-Lineup Oktober 2009
Aspire 7540

Das Acer Aspire 7540 mit 17,3-Zoll-Display (1600×900) wird ab 600 Euro und das Acer Aspire 5542 mit 15,6-Zoll-Display (1366×768) ab 500 Euro erhältlich sein. Diese Preise beziehen sich auf die Basiskonfigurationen bei denen mit dem Chipsatz AMD M880G die integrierte Grafik Radeon HD 4200 zum Einsatz kommt. In den Ausstattungsvarianten 7450G und 5542G sollen die Notebooks auch mit einer AMD Mobility Radeon HD 4570 erhältlich sein.

Das Acer Ferrari One auf Basis der "2nd Generation Ultrathin Platform" (ehemaliger Codename "Congo") wird in genau einer Konfiguration als Ferrari One 200 zu einem Preis ab 499 Euro ebenfalls zum Start von Windows 7 erhältlich sein. Ausgestattet ist das 1,5 Kilogramm schwere Gerät mit einem Athlon Neo X2 L310 Prozessor und einem 11,6-Zoll-Display. Ein optional erhältlicher 6-Zellen-Akku mit 5600 mAh soll dem Sub-Notebook eine Akkulaufzeit von bis zu 5 Stunden bescheren.

Acer AMD-Lineup Oktober 2009
Bildquelle: CNET Asia

In dem Modell kommt der AMD M780G Chipsatz mit integrierter ATI Radeon 3200 zum Einsatz. Unterstützung von AMDs ATI XGP Technologie erlaubt allerdings den Anschluss einer externen Grafikbox mit einer ATI Mobility Radeon HD 4670. Die DynaVivid Dock genannte Box bietet die Möglichkeit ein externes Display mit einer Auflösung von 2,048 x 1,536 Pixel über einen HDMI- oder VGA-Port anzusteuern. Zusätzlich soll sie noch sechs zusätzlich USB-Ports anbieten.

Acer AMD-Lineup Oktober 2009
Aspire 5538

Mit dem Modell Acer Aspire 5538 15,6-Zoll soll schließlich im November noch ein weiteres Modell mit AMD Neo Prozessoren folgen.


Quellen:

Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

18:44 - Autor: pipin

AMD ATI Radeon HD 5750 - Bilder und erste Benchmarks?

Glaubt man den neuesten Gerüchten, so soll AMD mit der ATI Radeon HD 5750 und HD 5770 bereits in der übernächsten Woche (12. Oktober) aufwarten. Bislang war man eher von einem Start Ende Oktober ausgegangen. Erste Bilder und angebliche Benchmarks der ATI Radeon HD 5750 sind bereits jetzt im Netz zu finden.

AMD ATI Radeon HD 5800

Zu den Spezifikationen der beiden Grafikchips der HD 5700er Serie, die unter dem Codenamen "Juniper" firmieren, gibt es momentan widersprüchliche Gerüchte. Einerseits heißt es, das beide ein 128 Bit Speicherinterface besitzen, während andere Quellen über ein 192 Bit Speicherinterface für die ATI Radeon HD 5770 spekulieren. Diese sprechen der Karte auch bis zu 1.120 Shader-Prozessoren zu. Es bleibt also abzuwarten, wie die genauen Daten der Karten aussehen werden.

AMD ATI Radeon HD 5700er Serie
Bildquelle: Forum mymypc.com

Die bei mymympc.com veröffentlichten Daten zeigen jedenfalls eine vorgebliche ATI Radeon HD 5750 mit 128 Bit Speicherinterface, einem Chiptakt von 750 MHz und einem Speichertakt von 1150 MHz. Im 3DMark 2006 erreicht das System mit dieser Karte knapp 13.000 Punkte.

AMD ATI Radeon HD 5700er Serie
Bildquelle: Forum Beyond3D


Update::

Von einer seriösen Quelle wurde uns übrigens gerade noch die offizielle Vorstellung der Modelle am 12. Oktober bestätigt.


Update II::

Kleines Missverständnis, offiziell werden die Modelle wohl erst am 13. Oktober. Außerdem scheint das Gerücht über die 1.120 Shader-Prozessoren bei der 5770 falsch zu sein.

Quelle:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Samstag, 3. Oktober 2009

11:31 - Autor: pipin

Preissenkungen beim AMD Phenom II X4 und X3?

Nach Informationen der französischen Ausgabe von PCWorld wird AMD den Preis von einigen Phenom II Modellen deutlich senken.

Demnach sollen der AMD Phenom II X4 945 und der AMD Phenom II X4 955 Black Edition jeweils 50 US-Dollar billiger werden. Gemeint ist wohl hier der in AMDs offizieller Preisliste angegebene 1000er Preis für Direktkunden (ohne Aufschläge/Steuern).

Weiter soll der Listenpreis des Modells AMD Phenom II X4 965 Black Edition um 30 US-Dollar und der des Phenom II X3 720 Black Edition um 20 US-Dollar gesenkt werden.

Ob neben den Preissenkungen auch neue Prozessormodelle vorgestellt werden, bleibt momentan ein Akt der Spekulation. Gerüchte der letzten Wochen sahen ein neues Spitzenmodell Phenom II X4 975 mit 3,6 GHz Takt erst für Anfang 2010 vor. Was bleibt wären also Modelle mit einer abgesenkten TDP. Es könnten also ein AMD Phenom II X4 965 Black Edition mit 125 Watt und ein AMD Phenom II X4 955 Black Edition mit 95 Watt im Bereich des Möglichen liegen.

Dazu dürfte allerdings das neue C3-Stepping notwendig sein, das bislang nur im AMD Phenom II X2 eingesetzt wird.

Quelle: AMD casse les prix des Phenom II X4 et X3


Links zum Thema:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Freitag, 2. Oktober 2009

19:01 - Autor: pipin

"Expertenkreis Amok": Verbot von "Killerspielen" und Forderung von Internetsperren

Die nach dem Amoklauf von Winnenden vom Bundesland Baden-Württemberg eingerichtete Kommission "Expertenkreis Amok" hat nun ihren Abschlussbericht vorgelegt und präsentiert in dem 85-seitigen Papier ein Handlungskonzept mit insgesamt 83 Punkten, das neben Sichheitsmaßnahmen an Schulen und eine bessere Ausstattung der Polizei auch eine Ausweitung von Verboten, sowie den Einsatz von Internetsperren vorsieht.

Unter dem Punkt Jugendmedienschutz und Medienkompetenz werden folgende Empfehlungen ausgesprochen:

49. Projekt mediaculture-online verstetigen
50. Maßnahmen des Kindermedienlands unterstützen
51. Indizierung und Beschlagnahme verstärken
52. Verstärkung des Einflusses der BPJM prüfen
53. Jugendmedienschutz harmonisieren und vereinfachen
54. Ahndung bestehender Verbote gewährleisten
55. Strafbarkeit von Gewaltspielen gem. § 131 StGB ausdehnen
56. Realistische, tötungsähnliche Spiele verbieten
57. Alterskennzeichnung für Online-Spiele einführen
58. Europäische (Internationale) Harmonisierung forcieren
59. Altersverifikationssysteme einführen
60. Absolut unzulässige Angebote sperren, Provider in die Pflicht nehmen
61. Funktionsfähiges Jugendschutzprogramm entwickeln
62. Eltern über Möglichkeiten von Filterprogrammen informieren
63. Anbieter müssen vorsorglich Schutzmaßnahmen ergreifen
64. Sicherheit in Foren und Communities nachhaltig gewährleisten
65. Sendezeitvorgaben für Kinderungeeignete Inhalte überprüfen

Das liest sich dann bei Punkt 55 wie folgt:

"Es wird empfohlen, den Bund aufzufordern, das Verbot von gewaltverherrlichenden Darstellungen, v. a. bei Computerspielen (off- und online), durch Änderung des Strafgesetzbuches im Rahmen der verfassungsrechtlichen Schranken auszudehnen."

Eine Verschärfung bei den Computerspielen ist aber nach Meinung der Kommission nur sinnvoll, wenn gleichzeitig ein Verbot von Spielen wie Paintball durchgesetzt wird.

Des Weiteren wird unter Punkt 60 gefordert, bestehende Regelungen wie Sperrverfügungen gegen Zugangsprovider zu nutzen, um Inhalte auf ausländischen Servern zu sperren.

Quelle: Bericht "Expertenkreis Amok" (PDF)

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

17:18 - Autor: pipin

Außergerichtliche Einigung zwischen Intel und AMD?

Im Fall der im Jahr 2005 von AMD gegen Intel in den USA eingereichten zivilrechtlichen Klage soll sich nach Informationen von Mike Magee eine außergerichtliche Einigung anbahnen.

In dieser Klage hatte AMD dem Konkurrenten aus Santa Clara Monopolmissbrauch und zahlreiche Verstöße gegen den Sherman Antitrust Act, den Clayton Act und gegen den California Business and Professions Code vorgeworfen.

Konkret sollte Intel große Kunden dazu gezwungen zu haben, Exklusiv-Verträge zu akzeptieren, großen AMD-Partnern Rabatte oder andere Unterstützungen vorenthalten zu haben, AMD-Großkunden "Vergeltung" angedroht zu haben für das "Fremdgehen", Mindestquoten festgesetzt zu haben, um Händler zu zwingen nur bestimmte Computer zu verkaufen, sowie PC-Hersteller dazu gezwungen zu haben, Starts von neuen AMD-Produkten zu boykottieren.

Diese Vorwürfe wurden zuletzt auch von der EU-Kommission untermauert, die Intel zu einer Kartellstrafe in Höhe von 1,06 Milliarden Euro verurteilt hat.

Nachdem der Beginn des Prozesses zuletzt auf 2010 verschoben wurde und ein Ende der juristischen Auseinandersetzung nicht abzusehen ist, mehren sich allerdings die Anzeichen, dass der Prozess, bei dem Zahlungen von etwa 9 Milliarden US-Dollar an AMD im Raum stehen, nie vor Gericht verhandelt werden wird.

Aus dem Umkreis beider Unternehmen ist nämlich zu hören, dass man sich außergerichtlich einigen könnte. In diesem Zusammenhang war auch bereits seit Jahren spekuliert worden, dass AMD eine Änderung der Bedingungen bei der von Intel gewährten x86-Lizenz anstrebt.

Um diese gab es zuletzt im Zuge der Ausgliederung von AMDs Fertigungsanlagen in die Firma GLOBALFOUNDRIES einigen Ärger. Im März dieses Jahres hatte Intel mit dem Entzug der Lizenz binnen 60 Tagen gedroht. Wobei ein Entzug der Lizenz aber gar nicht einfach wäre, weil beide Firmen im Rahmen eines Patentaustauschabkommens Techniken des Konkurrenten in ihren eigenen Prozessoren einsetzen und so mehr oder weniger von einander abhängig sind.

Quelle: Settlement looks likely in AMD-Intel civil case

Dank an wendigo2k für den Hinweis.

Links zum Thema Kartellprozess:

Links zum Thema Lizenzen:

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

16:50 - Autor: mj

Virus da, Strom weg.

Australische Medien berichten heute von einem Beinahe-Zwischenfall bei Integral Energy, dem zweitgrößten Energieversorger des bevölkerungsreichsten Bundesstaats Australiens, New South Wales. Dort hatte sich ein Virus eingeschlichen, der nach und nach alle Windows-PCs befallen konnte - auch die im Kontrollraum der Netzüberwachung. Nur dem schnellen Handeln der Systemadministratoren ist es zu verdanken, das Schlimmeres verhindert werden konnte. Um einen Ausfall der Netzüberwachung und damit einen Totalausfall des Stromnetzes abzuwenden, wurden sämtliche Windows-PCs im Kontrollraum kurzerhand durch Linux-PCs ausgetauscht. Ironischerweise läuft die eigentliche Netzüberwachung laut dem Inquirer auf einem Sun Solaris Server, darauf zugreifende Clients benötigen lediglich einen X-Server. Warum zu diesem Zweck ausgerechnet Windows-PCs mit X-Server zum Einsatz kamen, ist unklar.

Externe Sicherheitsexperten stellten fest, dass der Virus sich deswegen so effektiv und schnell verbreiten konnte, weil im Sicherheitskonzept keine Trennung des für die Aufrechterhaltung der Stromversorgung unverzichtbaren Kontrollraums samt Netzüberwachung und dem Rest des Netzwerks vorgesehen war. Der Sydney Morning Herald berichtet weiterhin, dass es sich bei dem Virus um W32.Virus.CF handeln soll, der bereits im Februar 2009 in die Virendatenbank des von Integral Energy eingesetzten Symantec Antivirus aufgenommen wurde. Es steht also zu befürchten, dass die Sicherheitsinfrastruktur des Energieverorgers auf dem Stand von Januar 2009 oder noch älter war.

In den nächsten Tagen wird man bei Integral Energy damit beschäftigt sein, die über 1.000 infizierten PCs zu säubern und bei Bedarf neu aufzusetzen, um der Gefahr Herr zu werden. Anschließend soll eine Untersuchung die Quelle der Infektion ausfindig machen und eine Strategie entwickeln, um solche Vorfälle zukünftig zu vermeiden.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:03 - Autor: mj

Kampf den Stromfressern

In Zeiten, in denen selbst die US-Regierung die globale Erwärmung und ihre Auswirkungen nicht mehr vehement abstreitet, wird die Frage nach der Energieeffizienz von Computern immer wichtiger. Besonders betroffen davon sind logischerweise Rechenzentren, da hier eine große Menge hochperformanter Systeme auf kleinstem Raum akkumuliert werden. Prognosen der Consulting-Firma Uptime Institute zufolge wird der Strombedarf von Rechenzentren weltweit in den nächsten zehn Jahren um den Faktor 4x ansteigen. Diese Vervierfachung beinhaltet nicht nur den konstant wachsenden Bedarf in Industrieländern, sondern auch das rasante Wachstum der IT in Schwellen- und Dritte-Welt-Ländern. Auch das bis dato eher als Buzzword gehandelte "Cloud Computing" gewinnt mehr und mehr an Bedeutung und könnte sich, nicht zuletzt dank Google Wave und Microsofts Web-Office, in den nächsten Jahren zum Massenphänomen entwickeln und den Anstieg des Energiebedarfs von Rechenzentren noch weiter beschleunigen. Aktuell liegt dieser übrigens bei rund 1,5 Prozent des Gesamtenergiebedarfs der Erde.

Höchste Zeit also, dass sich die Betreiber Gedanken zur Energieeffizienz ihrer Anlagen machen. Aktuell werden unterschiedliche Möglichkeiten evaluiert. So baut Yahoo beispielsweise in Buffalo, im Bundesstaat New York, das weltweit erste passive Rechenzentrum, das exklusiv für Cloud Computing Anwendungen und Dienste genutzt werden soll. Das größte Stromsparpotenzial sehen die Ingenieure und Architekten jedoch nicht in den Computer, wenn gleich diese natürlich so effizient wie möglich arbeiten müssen, sondern in der Kühlung der Gebäude. An der Stelle, an der das Rechenzentrum errichtet wird, ermöglicht eine thermische Besonderheit eine spezielle Kühlung mittels Wind. Denn dieser bläst dort an durchschnittlich über 350 Tagen im Jahr konstant von dem nördlich von Buffalo liegenden Lake Erie und wird zur Kühlung des Rechenzentrums zweckentfremdet.

Einen anderen Weg wählt T-Systems, die zusammen mit Intel in München ein Testlabor namens "Datacenter 2020" eröffnet haben. Ziel sei es, "die Auswirkungen auf Energieverbrauch, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit zu ermitteln". Dabei liegt der Fokus, anders als bei Yahoos passivem Rechenzentrum, auf der Anwendbarkeit der Ergebnisse zur Optimierung bestehender Rechenzentren. Als nächster Schritt soll auch die Datenspeicherung angegangen werden, die aktuell noch außen vor gelassen wurde. Bis zum Ende der Tests will man einen "Power Usage Effectiveness" (Anteil der für IT-Infrastruktur benötigten Energie in Relation zur Gesamtenergie) Faktor von 1,3 erreichen, aktuell seien Werte um 1,9 (also grob überschlagen etwa 50 Prozent des Gesamtenergiebedarfs) eher die Regel, denn die Ausnahme.

In den nächsten Jahren werden also vermutlich sowohl Intel als auch AMD den Fokus neuer Serverprozessoren auf möglichst gute Energieeffizenz legen, ohne gleichzeitig Leistungseinbußen zu verantworten. Dabei kommt die Tatsache sehr gelegen, dass Rechenzentren mit steigender Auslastung auf den einzelnen Anwender heruntergebrochen an Effizienz gewinnen und Cloud Computing sehr stark von Parallelisierung abhängt.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

00:21 - Autor: Nero24

Stromspar AMD Athlon II X2 240e in Japan schon verfügbar

Die Mitglieder der Stromspar-Zunft in der Planet 3DNow! Gemeinde werden von Monat zu Monat zahlreicher. Bisher schworen sie auf ihre Helden wie den AMD Athlon 64 X2 3800+ EE SFF (35 W TDP), AMD Athlon X2 4850e (45 W) oder zuletzt den AMD Athlon X2 5050e (ebenfalls 45 W). All diesen Prozessoren gemein war die betagte K8-Architektur. Der 3800+ EE SFF basierte sogar noch auf der 90 nm Fertigung mit Uralt-Stepping F2, die Versionen 4850e und 5050e basierten zumindest schon auf dem 65 nm G2-Stepping. Aufgrund der K8-Architektur und der teils erheblich reduzierten Taktfrequenz (z.B. 3800+ 2,0 GHz) war damit außer bei bekennenden Gutmenschen jedoch kein Staat mehr zu machen.

Seit einiger Zeit bereits bedient AMD in Form brandneuer K10 45 nm Technologie auch jene Gefilde, die abseits der Testosteron geladenen High-End Produkte rangieren. Die Rede ist vom AMD Athlon II X2.

Seit Wochen (Monaten? Jahren!) nun schon sehnen sich die Stromspar-Fetischisten einen adäquaten Nachfolger für die größtenteils überalteten Methusalems der 2003 (!) eingeführten K8-Serie herbei. Die Rahmenbedingungen wären ideal: 45 nm SOI Fertigung, nativer Dual-Core. Der Regor-Kern schien wie gemacht für das besagte Klientel. Leider jedoch spendierte AMD den Regors per Spezifikation bis zu 1,425 V Kernspannung. So viel VCore wurde seit dem 130 nm (!) CG-Stepping aus dem Jahre 2004 keinem AMD-Prozessor mehr zugestanden. Der Maximierung der Yield-Rate sei's gedankt.

Doch der Messias scheint demnächst zu kommen. Ein würdiger Erbe des AMD Athlon 64 3800+ EE SFF mit 35 W TDP ist zwar immer noch nicht in Sicht, aber zumindest die 45 W TDP Klasse scheint einen Nachfolger zu erhalten. In Japan ist bereits der AMD Athlon II X2 240e auf dem Markt, der mit 45 W TDP spezifiziert ist. Die hierzulande angebotenen normalen AMD Athlon II X2 240 sind noch mit 65 W TDP spezifiziert. Selbst bei amdcompare.com ist die 45 W Variante noch nicht gelistet.

Die niedrigere TDP-Klasse zu erreichen ist keine Zauberei. Ein wenig Mühe bei der Selektierung, eine minimal abgesenkte VCore, und schon ist man mit einem nativen K10 Dual-Core mit immerhin 2,8 GHz Taktfrequenz und 2x 1024 KB L2-Cache unterhalb der 45 W Grenze. Bleibt nur zu hoffen, dass das europäische Festland bald mit den gleichen Prozessoren versorgt wird wie die Mitbürger in Fernost.

Doch es geht noch besser: inzwischen sind bereits erste Quad-Core Prozessoren auf K10-Basis wie der AMD Athlon II X4 600e mit ebenfalls 45 W TDP gelistet. Der taktet zwar nur mit 2,2 GHz, wirft aber immerhin 4 Kerne in die Waagschale, was ein vielleicht noch größerer Anreiz sein mag. Jedoch ist auch dieser Prozessor von AMD noch immer nicht offiziell vorgestellt, geschweige denn bei amdcompare.com gelistet. Einer unserer Redakteure hat ihn trotzdem schon käuflich erworben und im Einsatz.

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

Donnerstag, 1. Oktober 2009

22:56 - Autor: Nero24

3DCenter wird 10 Jahre alt

Unsere langjährige Partnerseite 3DCenter ist heute 10 Jahre alt geworden. Wir gratulieren natürlich ganz herzlich und wünschen dem lieben Ronald und seinen Mannen noch einmal mindestens so viel Geduld und Durchhaltevermögen.

Genau wie Planet 3DNow! ist 3DCenter ein Projekt, das von einer Privatperson finanziert und getragen, sowie von freiwilligen Helfern ohne Verlag im Rücken am Leben erhalten wird. Mal sehen wie viele von dieser Sorte beim 20. Jubiläum noch übrig sind...

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

13:40 - Autor: Nero24

Neues C3-Stepping kommt vorerst (?) ausschließlich im AMD Phenom II X2

Bereits Anfang September berichteten wir über ein vermutlich anstehendes neues Stepping bei den 45 nm AMD K10-Prozessoren. Damals enthüllte die Fixliste eines Biostar-BIOS ein neues Stepping namens C3. Alle bisherigen 45 nm K10-Prozessoren werden im Stepping C2 gefertigt.

Seit ein paar Tagen jedoch ist das C3-Stepping offiziell. Bereits gestern berichteten wir über die neue Errata-Liste, welche das C3-Stepping offiziell führt. Dabei wurden wie berichtet einige Fehler korrigiert, vorwiegend die Probleme im DDR3-1333 Betrieb sowie ein paar HyperTransport-Bugs. Daher warten nun viele potenzielle Käufer eines AMD Phenom II logischerweise auf dieses C3-Stepping, schließlich können ein paar gefixte Bugs nie schaden.

Auf Seite 10 des Revision-Guide jedoch folgt Ernüchterung:

Demnach plant AMD derzeit das neue C3-Stepping ausschließlich beim Dual-Core Prozessor AMD Phenom II X2 mit Codenamen "Callisto" einzusetzen. Was verwundert, schließlich ist der Callisto vorwiegend ein Mittel zum Zweck, um teildefekte Quad-Core Exemplare oder nicht ganz so gut taktbare noch verwerten zu können, indem die maladen Kerne einfach deaktiviert werden; und das, was übrig bleibt, nennt sich dann Callisto und wird als AMD Phenom II X2 verkauft. Wenn AMD nun für den Callisto ein neues Stepping auflegt - und zwar offenbar exklusiv nach den offiziellen Angaben von AMD - so muss das gute Gründe haben. Möglicherweise betraf ein Erratum des C2-Steppings den Callisto besonders hart, sodass sich AMD genötigt sah Abhilfe zu schaffen? Wieso jedoch nur für den Callisto und nicht auch für die X3 (Heka) und X4 (Deneb), das bleibt AMDs Geheimnis. Zumindest vorerst, denn wir werden natürlich versuchen zu ergründen, was der Sinn hinter dieser Vorgehensweise ist.

Im übrigen hat offenbar noch kein C3-Callisto den Weg ins Ladenregal gefunden. Zumindest führt ihn bisher jeder Direktversender, den wir geprüft haben, nach wie vor unter der Stepping-Bezeichnung C2. Auch auf der amdcompare-Page des Herstellers ist bisher ausschließlich das Modell AMD Phenom II X2 BE53 aus der Business-Class-Serie mit der OPN HDXB53WFK2DGM mit diesem Stepping gelistet.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:30 - Autor: Nero24

AMD Athlon II X2 nicht nur als Regor - auch als Propus

Vor einigen Wochen bereits hat AMD seinen neuen nativen Dual-Core Prozessor mit "Regor" Kern vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen echten Zweikerner, der ohne L3-Cache produziert wird. Im Gegensatz zu den Varianten, die auf der Deneb-Maske mit 4-Kernen und L3-Cache basieren und nur nachträglich per Deaktivierung einzelner Kerne oder des L3-Caches zu geringwertigeren Modellen geschnibbelt wurden, ist ein Regor-Die nur so groß, wie es tatsächlich sein muss und für AMD daher sehr günstig in der Fertigung, da viele Regors auf einen Wafer passen.


Regor Die-Shot

Um einen Teil des Performance-Verlustes durch den fehlenden L3-Cache wett zu machen, spendierte AMD dem Regor 1024 KB L2-Cache je Kern statt nur 512 KB, wie sonst bei allen K10-Prozessoren üblich. Die CPUID dieses Prozessors lautet 00100F62h, die komplette Revision (Maske-Stepping) DA-C2. Die beiden bisher einzigen Prozessoren auf Basis des Regor sind der AMD Athlon II X2, sowie der AMD Sempron 140 (hier allerdings mit einem deaktivierten Kern).

Kürzlich hat AMD wie berichtet auch die neuen AMD Athlon II X4 Prozessoren vorgestellt. Diese basieren auf dem neuen Propus-Kern, einem nativen Quad-Core Prozessor ohne L3-Cache. Die Bezeichnung der Revision lautet hier BL-C2. Verwendet wird dieses Die neben dem AMD Athlon II X4 auch für den AMD Athlon II X3.

Allerdings beinhaltet die letzte Version des AMD Revision Guide auch eine Überraschung:

Denn laut dieser Angaben wird der BL-C2 alias Propus Kern nicht nur für den Athlon II X3 und X4 verwendet, sondern auch für den AMD Athlon II X2. Dafür müssen dann zwei der vier Kerne des Propus deaktiviert werden. Da der Propus nur 512 KB L2-Cache je Kern besitzt, wären Athlon II X2 Modelle auf Basis dieses Kerns schnell identifiziert, da der "echte" Athlon II X2 auf Regor-Basis wie erwähnt 1024 KB L2-Cache je Kern besitzt. Damit wäre der AMD Athlon II X2 215 der erste Verdächtige. Bisher ging man davon aus, dass AMD bei diesem Modell einfach die Hälfte der L2-Caches abschaltet. Nach diesen Erkenntnissen jedoch ist es wahrscheinlicher, dass der 215er kein Regor mit halbiertem L2-Cache ist, sondern ein Propus mit zwei deaktivierten Kernen. Letztendlichen Aufschluss würde nur die CPUID bringen.

Allerdings ruft die offizielle Tabelle von AMD auch Stirnrunzeln hervor. Nach dieser Aufstellung kommen für den AMD Athlon II X4 ausschließlich echte Propus-Kerne zum Einsatz (BL-C2), keine Denebs mit deaktiviertem L3-Cache (RB-C2). Das jedoch kann im Grunde nicht sein, da es bereits einigen Usern und Redaktionen rund um den Globus gelungen ist, per ACC-Methode den L3-Cache wieder freizuschalten.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

12:18 - Autor: pipin

AMD ATI Radeon HD 5850 Reviews im Überblick

Auch wenn die Verfügbarkeit momentan noch schlechter ist als bei der AMD ATI Radeon HD 5870, haben mittlerweile einige Redaktionen Samples der HD 5850 erhalten. Über die Reviews wollen wir euch einen kleinen Überblick geben.

Radeon HD 5850 im Test: Der DirectX-11-Preisbrecher (Quelle: PC Games Hardware)

"Wie die Radeon HD 5870 lässt auch Atis HD 5850 ein klares Fazit zu: Die Spieleleistung liegt durchschnittlich minimal über dem Niveau von Nvidias Geforce GTX 285, welche momentan ab 270 Euro zu haben ist. Je nach Spiel ist die DX11-Radeon zwar einen Tick langsamer, dafür ist lässt sie die Geforce in einigen Titeln weit hinter sich."

AMD ATI Radeon HD 5850 single-card and multi-GPU evaluation (Quelle: HEXUS.net)

"What AMD/ATI has accomplished with the Radeon HD 5850 GPU is the distillation of the range-topping goodness in an eminently sensible fashion, made possible by the use of a smaller PCB allied to widely-available 4GHz-rated GDDR5 memory.

Overall, then, the ATI Radeon HD 5850 1,024MB sets a new performance and features standard at the £200 ($260) price point, and, taking value into account, we'd recommend most readers opt for one over the also-impressive HD 5870."

Radeon HD 5850 review (CrossfireX) (Quelle: Guru3D)

"So the bottom line is really simple: with the Radeon HD 5850 you gain a lot of features and will play your games at really good performance levels. There's very little to dislike here as not only do you have a state of the art graphics card in da house, you'll also have a very wide feature set available which is future proof. If your upgrade path is worth USD 259,- the Radeon HD 5850 comes very much recommended in our book."

AMD's Radeon HD 5850 arrives (Quelle: The Tech Report)

"Well, there you have it. The Radeon HD 5850 manages to outshine the fastest single-GPU GeForce card overall while costing less, drawing less power, and producing less noise. We wouldn't be surprised to see Nvidia cut prices in the near future, but in any case, the 5850 is hands-down the second-fastest single-GPU graphics card on the market."

AMD’s Radeon HD 5850: The Other Shoe Drops (Quelle: AnandTech)

"The result of this is clear: the 5870 is the fastest single-GPU card, and the 5850 is the value alternative. Couple that with the fact that it’s cooler running, quieter, shorter, and less power hungry, and you have a very interesting card. Design-wise the 5850 lets AMD get Cypress in to slightly smaller cases that can’t fit full 10.5” cards, something NVIDIA was never able to capitalize on with the reference GTX design (we actually had several comments on this; apparently a good number of people can’t fit 10.5” cards). The 5870/5850 situation ends up closely mirroring the 4870/4850 situation as a result; the 5870 is still the card to get when price (and size) is no object, but the 5850 is there to fill the gap if you won’t miss some of the performance."

AMD's ATI Radeon HD 5850 Video Card Review (Quelle: [H]ardOCP)

"For $259 the ATI Radeon HD 5850 smacks the competition then laughs. AMD has engineered this series smartly, doing what worked for it with the Radeon HD 4800 series. The Radeon HD 5850 uses the same GPU as the Radeon HD 5870 with some streaming processor units and texture units disabled with lower clock speeds. In our gaming experience, the 5850 performed appropriately compared to the Radeon HD 5870. AMD was smart in keeping the 32 ROPs intact on the Radeon HD 5850 and equipping the video card with 1GB of GDDR5 memory. With this combination, dual-card 5850 CrossFireX performance is stellar. We were easily able to run at high resolutions with AA and high in-game settings."

-> Kommentare

Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen

10:03 - Autor: Nero24

NVIDIA zeigt Fermi Architektur

Wie angekündigt hat NVIDIA gestern (bzw. heute Nacht MESZ) auf der GPU Technology Conference in San Jose, Kalifornien, seine neue Fermi-Architektur alias GT300 gezeigt, eine GPU die laut NVIDIA ein Supercomputer in eine GPU gepackt darstellen soll.

Die GPU namens GT300 wird in 40 nm bei TSMC gefertigt. Der Chip besitzt nicht weniger als 3 Milliarden Transistoren. 16 Shader-Cluster kümmern sich um die Berechnungen, wobei jeder Shader-Cluster aus je 32 Kernen besteht, die NVIDIA nun CUDA-Cores nennt. Der Chip ist auf 6-Channel GDDR5-Speicher ausgelegt, was unter dem Strich eine 384-Bit Anbindung ergibt. Bis zu 6 GB VRAM sollen den Karten zur Verfügung stehen. Zusätzlich können die Kerne auf insgesamt 1 MB L1-Cache (in 16 KB Häppchen unterteilt) und 768 KB L2-Cache (unified) zurückgreifen. Die Double Precision Leistung soll sich verachtfacht haben. Zudem soll Fermi nativ unterstützen: C [CUDA], C++, DirectCompute, DirectX 11, Fortran, OpenCL, OpenGL 3.1 und OpenGL 3.2. ECC für die Caches und Context Switching zwischen GPU Applications sind ebenfalls an Bord. Damit erhält der Fermi viele Features, die bisher eher in CPU denn in GPUs zu finden waren mit dem Ziel, den prinzipbedingt enormen Durchsatz einer GPU mit der Flexibilität und dem universellen Funktionsumfang einer CPU zu kombinieren. NVIDIA geht damit den ungekehrten Weg Intels, die mit dem Larrabee bekanntlich klassische CPU-Kerne GPU-fähig bekommen wollen.


Das mächtige Die einer Fermi GPU


Die zahlreichen Kerne sind in Cluster zusammen gefasst um Lokalitäten von Speicherzugriffen besser nutzen zu können.



Bildquellen: LegitReviews / NVIDIA

Nur wann der GT300 nun letztendlich wirklich auf den Markt kommen wird, war noch nicht zu erfahren.

Links zum Thema:

-> Kommentare
Planet 3DNow! RSS XML Newsfeed Planet 3DNow! Newsfeed bei iGoogle-Seite hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My Yahoo! hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei Microsoft Live hinzufügen Planet 3DNow! Newsfeed bei My AOL hinzufügen


 

Nach oben

 

Copyright © 1999 - 2013 Planet 3DNow!
Datenschutzerklärung