Zen 2 — AMD Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

Artikel-Index:

Benchmarks bei 3,5 GHz: 3DMark, Spiele

Auch takt­fre­quenz-nor­miert nut­zen wir bei den Spiel­ebench­marks nur Full-HD als Gra­fik­auf­lö­sung, um mög­lichst nicht ins GPU-Limit der Vega 64 zu kom­men; schließ­lich wol­len wir ja die Leis­tungs­fä­hig­keit der CPU-Archi­tek­tu­ren tes­ten und nicht die Gren­zen der GPU.

3,5 GHz: 3DMark FireStrike Gesamtergebnis

Haupt­säch­lich als GPU-Test gedacht, sind die Unter­schie­de hier mini­mal, da alle Sys­te­me die­sel­be Gra­fik­kar­te ver­wen­den.

3,5 GHz: 3DMark FireStrike Physik

Beim Phy­sik-Test des 3DMark ist die CPU schon mehr gefor­dert und wenig über­ra­schend kann der 3700X den 2700X bei iden­ti­scher Takt­fre­quenz knapp schla­gen. Der Vor­sprung des 3900X auf den ver­gleich­ba­ren 2920X dage­gen ist exor­bi­tant. Das zeigt, dass die­ser Test auch Pro­ble­me hat mit der Bau­wei­se des Thre­ad­rip­per und sich Ryzen‑9–3900X-Interessenten trotz der Bau­wei­se mit zwei Com­pu­te-Chip­lets dies­be­züg­lich kei­ne Sor­gen mehr machen müs­sen.

3,5 GHz: Metro Last Light Redux

Der in METRO Last Light Redux inte­grier­te Bench­mark sieht bei­de Zen-2-CPU in Front, selbst wenn sie wie hier ihren Takt­vor­teil nicht aus­spie­len dür­fen.

3,5 GHz: Arma 3 Y.A.A.B.

Bei Arma 3 ist der Vor­sprung von Zen 2 sogar noch grö­ßer, obwohl alle CPUs mit 3,5 GHz arbei­ten muss­ten. Ob das an den Zen-2-Opti­mie­run­gen liegt oder dar­an, dass Arma 3 auf Ryzen (ins­be­son­de­re Thre­ad­rip­per) bis­her beson­ders schlecht lief, muss an die­ser Stel­le offen blei­ben.

3,5 GHz: Rise Of The Tomb Raider

Bei Rise Of The Tomb Rai­der lie­gen bei­de Zen-2-CPUs vor­ne, trotz glei­cher Takt­fre­quenz für alle Prot­ago­nis­ten. Neben­bei bemerkt: alle drei Pra­xis­ti­tel zie­hen offen­bar kei­nen Vor­teil aus mehr als 8 Ker­nen. Aller­dings ist die Chip­let-Bau­wei­se bei Zen 2 – anders als noch bei Thre­ad­rip­per die Mul­ti-Chip-Bau­wei­se – anschei­nend auch kein Nach­teil mehr.