AMD Phenom II X4 Deneb — 45 nm für den Desktop

Artikel-Index:

2,5 GHz: BOINC, Leistungsaufnahme

BOINC

Vie­le Foren­mit­glie­der von Pla­net 3DNow! betrei­ben Dis­tri­bu­t­ed Com­pu­ting als Hob­by und stel­len dabei die nicht benö­tig­te Rechen­zeit ihres Com­pu­ters der Wis­sen­schaft zur Ver­fü­gung. Pla­net 3DNow! ran­giert dank der vie­len flei­ßi­gen Mit­glie­der unter den Top 10-Teams welt­weit — kein Wun­der also, dass wir einen Dis­tri­bu­t­ed Com­pu­ting-Bench­mark in unser Pro­zes­sor-Review ein­ge­baut haben. Es kommt die aktu­el­le BOINC-Ver­si­on 6.2.19 zum Ein­satz, deren inte­grier­ter Bench­mark genutzt wird.

Der Bench­mark errech­net jeweils die Leis­tungs­fä­hig­keit eines Pro­zes­sor­kerns. Um auch ein unge­fäh­res Bild der Leis­tungs­fä­hig­keit des gesam­ten Pro­zes­sors geben zu kön­nen, haben wir die erziel­ten Ein­zel­er­geb­nis­se mit der jewei­li­gen Anzahl der gleich­zei­tig bere­chen­ba­ren Threads multipliziert.

Grund für die­se Her­an­ge­hens­wei­se sind zwei Aspek­te. Ers­tens war es zeit­lich nicht mög­lich, die tat­säch­li­che Leis­tungs­fä­hig­keit der Pro­zes­so­ren durch das Berech­nen von ech­ten Worku­nits zu ermit­teln. Auf­grund der Viel­zahl der CPUs hät­ten wir allein für die­se Zah­len meh­re­re Tage benö­tigt — Zeit, die für ande­re inter­es­san­te Aspek­te gefehlt hät­te. Zwei­tens kön­nen die Ergeb­nis­se auch von Pro­jekt zu Pro­jekt schwan­ken, wes­halb wir uns der Kri­tik, ein mög­li­cher­wei­se AMD- oder Intel-freund­li­ches Pro­jekt aus­ge­wählt zu haben, nicht stel­len woll­ten. Hier ver­wei­sen wir auf unser Dis­tri­bu­t­ed Com­pu­ting Forum, wo in den nächs­ten Tagen sicher­lich ers­te Lauf­zei­ten des Phe­nom II in unter­schied­li­chen Pro­jek­ten gepos­tet werden.

 BOINC floating point MIPS (Whetstone) - gesamte CPU

Alle AMD-Pro­zes­so­ren neh­men sich im Ergeb­nis der Whe­tstone-Berech­nung nichts. Dem i7 liegt die­ser Test nicht ganz, wes­halb er sich nur an die letz­te Stel­le set­zen kann.

 BOINC floating point MIPS (Whetstone) - pro Kern

Dank der maxi­mal 8 gleich­zei­tig bere­chen­ba­ren Worku­nits kann der Bloo­m­field-Pro­zes­sor ins­ge­samt deut­lich punk­ten. Der Deneb lässt selbst­ver­ständ­lich den Wolf­da­le hin­ter sich, liegt selbst hin­ge­gen knapp hin­ter dem Yorkfield.

 BOINC integer MIPS (Dhrystone) - gesamte CPU

Die Dhry­stone-Berech­nung, wel­che sehr cachelas­tig aus­ge­führt wird, schmeckt sowohl dem Deneb als auch dem Bloo­m­field besser.

 BOINC integer MIPS (Dhrystone) - pro Kern

Hoch­ge­rech­net auf die Anzahl der zu berech­nen­den Worku­nits bleibt Intels i7 unan­ge­foch­ten Num­mer 1, Intels Pen­ryn hat gegen die AMD-Kon­kur­renz jedoch nichts mehr zu lachen.

Leis­tungs­auf­nah­me

Wie viel Strom ver­braucht der aktu­el­le PC? Die Ant­wort auf die­se Fra­ge darf natür­lich nicht feh­len. Aus die­sem Grund mes­sen wir die Leis­tungs­auf­nah­me in bestimm­ten Sze­na­ri­en mit­tels des Volt­craft Ener­gy Moni­tor 3000. Dabei mes­sen wir die Leis­tungs­auf­nah­me des Gesamt­sys­tems, jedoch ohne Monitor.

Leistungsaufnahme Prime95 64 Bit

Zwar plat­ziert sich der Phe­nom II nur auf Platz 3, er ist jedoch der ers­te Pro­zes­sor im Ergeb­nis­dia­gramm, wel­cher mehr als 2 Ker­ne besitzt. Neben der Tat­sa­che, dass der X4 940 bei 2,5 GHz weni­ger Strom ver­braucht als die Quad-Core-Pen­dants von Intel, wird selbst der Toli­man über­flü­gelt — obwohl die­ser einen Kern weni­ger ver­sor­gen muss.

Leistungsaufnahme Idle ohne Cool'n'Quiet

Im Idle-Betrieb ohne akti­vier­tes Cool’n’Quiet (bzw. Speed­step) wird der X4 940 nur noch vom Ath­lon 64 X2 sowie vom Wolf­da­le geschla­gen. Alle ande­ren Pro­zes­so­ren lässt er gekonnt hin­ter sich.

Leistungsaufnahme Idle mit Cool'n'Quiet

Mit akti­vier­ter Strom­spar-Ein­stel­lung bie­tet der Bloo­m­field die bes­te Leis­tungs­auf­nah­me, dicht gefolgt vom alten Ath­lon 64 X2 im F3-Step­ping. Dann folgt bereits der Deneb mit einem ordent­li­chen Pols­ter zum Yorkfield.