Schlagwort-Archive: NVIDIA

Mittwoch, 15. August 2018

AMD Ryzen Threadripper 2990WX – Performance-Boost durch Radeon statt Geforce?

Als Prozessor mit 32 Kernen und Ableger der Epyc Server-Prozessoren muss sich der AMD Ryzen Threadripper der zweiten Generation natürlich vorwiegend im Workstation-Bereich beweisen: Rendering, Encoding, Simulationen, etc. Dort schlug er auch phänomenal ein, da Hauptkonkurrent Intel derzeit (noch) keinen direkten Gegenspieler aufbieten kann. Doch die HEDT von AMD muss sich natürlich nicht nur bei professionellen Content-Creators beweisen, sondern auch die High-End-Anwender anderer Art bedienen: die Gamer. (…) Weiterlesen »

Dienstag, 17. Juli 2018

AMD mit stabileren Treibern als NVIDIA?

Anscheinend hatte AMD genug von den jahr(zehnt)elang immer wieder aufgewärmten Vorurteilen und hat deswegen eine Firma namens QA Consultants beauftragt, die Qualität der AMD- und NVIDIA-Treiber zu überprüfen. Getestet wurden jeweils drei Konsumenten- und drei Profi-Karten mit der CRASH-Software von Microsoft, 12 Tage lang rund um die Uhr. Dabei haben die AMD-Karten 93 Prozent der Tests bestanden, die NVIDIA-Karten 82 Prozent. Bei AMD gab es in der Zeit 31 Fehler, bei NVIDIA 76. (…) Weiterlesen »

Mittwoch, 27. Juni 2018

Grafikkartenpreise: Mining-ASICs keine Lösung

Im Früh­jahr 2018 hat­ten wir bereits einen aus­führ­li­chen Arti­kel zu dem The­ma geschrie­ben. Auf­grund des damals noch anhal­ten­den Mining-Booms bei Kryp­towäh­run­gen waren die Gra­fik­kar­ten­prei­se hoch wie nie zuvor. Für eine Rade­on RX Vega 56, die eine unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung von 399 EUR hat, wur­den fast 1000 EUR auf­ge­ru­fen; sofern über­haupt eine gelie­fert wer­den konn­te. Wer­fen wir doch mal einen Blick zurück und bewer­ten, was aus unse­rer Über­zeu­gung gewor­den ist, die ASIC-Miner könn­ten den Gra­fik­kar­ten­markt ret­ten. (…) Weiterlesen »

Dienstag, 26. Juni 2018

NVIDIA irritiert mit NDA-Bedingungen (Update 2)

Ver­schwie­gen­heits­er­klä­run­gen oder eng­lisch Non-Dis­clo­sure Agree­ments (NDA) sind gera­de in der Hard­ware-Bran­che Gang und Gäbe. Sie ermög­li­chen es, dass Tes­ter schon vor der offi­zi­el­len Markt­ein­füh­rung mit dem jewei­li­gen Pro­dukt bedacht wer­den, um es vor­ab aus­führ­lich tes­ten zu kön­nen. Manch­mal jedoch über­trei­ben es Her­stel­ler mit den Bedin­gun­gen in ihren NDAs. (…) Weiterlesen »

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Montag, 07. Mai 2018

Nvidia stellt GeForce-Partner-Programm ein

Mit einem Blogeintrag hat das Unternehmen das sofortige Ende des Programms angekündigt. Nvidia zieht damit die Konsequenzen der zuletzt eher negativen Presse und dem Feedback aus der Community zu dem Programm, welches zum Ziel hatte die AIB-Partner enger zu binden. Für Support und frühzeitige Versorgung sollten diese die Gaming-Label wie zum Beispiel ASUS‘ ROG (Republic of Gamers) ausschließlich für Produkte des Entwicklers verwenden. Kurz darauf kündigte ASUS das neue Label Arez an, welches für AMD-Grafikkarten verwendet werden sollte. Auch andere Hersteller begannen die AMD-Grafikkarten aus ihren etablierten Marketingnamenssystemen zu nehmen. (…) Weiterlesen »

Mittwoch, 18. April 2018

ASUS etabliert neue Marke Arez für AMD-GPUs (Update)

Hin­ter­grund ist – wie kürz­lich berich­tet – der Vor­stoß NVIDIAa, sei­nen Board­part­nern die Pis­to­le auf die Brust zu set­zen, um sie zu zwin­gen, NVI­DIA-Model­le unter einem exklu­siven Mar­ken­na­men zu ver­trei­ben. Bis­her gab es, um beim Bei­spiel ASUS zu blei­ben, etwa unter dem Label ASUS ROG sowohl Modell mit NVIDIA- als auch mit AMD-GPU. Das möch­te NVIDIA künf­tig nicht mehr dulden. (…) Weiterlesen »

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Sonntag, 25. März 2018

Gerücht: GeForce Partner Program: Mischt sich NVIDIA in die Markenstrategie der Hersteller ein?

Anfang März veröffentlichten die Kollegen von HardOCP einen Artikel, welcher sich um das GeForce Partner Program sowie dessen möglichen Folgen drehte. Aufgrund des Schreibstils und einiger nicht belegbaren Aussagen wehte dem Autor im Netz ein ziemlich heftiger Wind entgegen. Doch etwas Wahrheit steckt scheinbar doch darin: Wie die Kollegen von 3DCenter berichten, sind auf der englischen Webpräsenz von MSI keine Grafikkarten mit AMD-GPU mehr unter dem Markennamen Gaming X gelistet. Eine Folge des GPP? (…) Weiterlesen »

Mittwoch, 21. März 2018

Raytracing in Echtzeit kommt auf breiter Front

Raytracing, also das Berechnen von 3D-Szenen durch aussenden von virtuellen Strahlen, ist seit Jahren das große Ding, das „demnächst” kommen wird. Schon während des Intel Larrabee Hypes war Raytracing immer wieder als neuer Standard für Games im Gespräch. (…) Weiterlesen »

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Montag, 10. April 2017

GeForce 381.65: Datenerfassung mit Opt-out

Bisher hat Nvidia nur mit dem optionalen Tool „GeForce Experience“ personenbezogene Daten der Kunden gesammelt. Ohne Eintrag in der Changelog hat der Hersteller diese Funktion nun in das normale Treiberpaket integriert. Unseren Kollegen von HT4U zufolge wird nicht nachgefragt, ob diese Funktion erwünscht ist, sie lässt sich aber immerhin an einer recht gut versteckten Stelle deaktivieren. (…) Weiterlesen »

Freitag, 08. Juli 2016

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Montag, 09. Mai 2016

AMDs Polaris noch in diesem Monat?

NVIDIA hat bereits die neue Grafikchipgeneration angekündigt. Vorerst bleibt es bei einigen Eckdaten (2560 Shader mit bis zu 1733 MHz und einer TDP von 180 W), ansonsten gibt es nur einige vage Leistungsandeutungen (20 % schneller als eine Titan X und 70 % als die GTX 980 [ohne Ti] im SLI-Verbund). Den Verkaufsstart kündigte die Grafikschmiede zum 27. Mai an. Die UVP soll bei 599 US-Dollar liegen. Damit kommt AMD in Zugzwang. (…) Weiterlesen »

Dienstag, 03. Mai 2016

AMD stellt Liste aller FreeSync-Monitore online

FreeSync ist von AMD als Pendant zu Nvidias G-Sync ins Leben gerufen worden. Anders als bei G-Sync müssen Monitorhersteller für FreeSync kein zusätzliches Modul des GPU-Herstellers verbauen, wodurch die Kosten für FreeSync für die Hersteller wohl deutlich niedriger ausfallen dürften. Damit erklärt sich auch, warum trotz des späteren Erscheinens die Zahl der FreeSync-Monitore auf dem Markt deutlich über der mit G-Sync liegt. (…) Weiterlesen »

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dienstag, 17. November 2015

AMD startet Boltzmann gegen Maxwell

Ludwig Boltzmann war ein bedeutender österreichischer Physiker und Philosoph, der vor allem in den Bereichen der Thermodynamik und Statistik große Verdienste erarbeitet hat und als Vollender der klassischen Physik gilt. AMD verwendet den Namen für eine Softwareoffensive, die eindeutig gegen den Konkurrenten NVIDIA gerichtet ist. (…) Weiterlesen »

Dienstag, 08. September 2015

Kein echtes DirectX 12 bei aktuellen NVIDIA-Karten?

Vor einer Woche berichteten wir über die überraschend hohe Mehrleistung von AMD-Grafikkarten unter DirectX 12. Ebenfalls nicht unerwähnt blieb, dass die Konkurrenz aus dem Hause NVIDIA ein wesentlich geringeres Leistungsplus einfahren kann und teils sogar langsamer zu Werke geht als unter DirectX 11. Nach vielen Spekulationen und gegenseitigen Anschuldigungen von Spieleentwicklern und NVIDIA, scheint sich herauszukristallisieren, dass die GPUs der Grafikschmiede ein Feature von DirectX 12 nicht beherrschen. (…) Weiterlesen »

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Freitag, 04. September 2015